23. Februar 2016 Ute Fertig

FERCHAU AVIA­TION geht gestärkt ins Jahr 2016 und plant weiteres Wachstum

Der Engineering-Dienstleister strebt mit seiner internationalen Ausrichtung die Erschließung neuer Märkte an.

Der auf Luft- und Raumfahrt spezialisierte FERCHAU-Geschäftsbereich AVIATION steigerte im Vergleich zum Vorjahr seinen Umsatz auf 70 Millionen Euro (2014: 65 Millionen Euro). FERCHAU AVIATION beschäftigt derzeit mehr als 900 Mitarbeiter an über 15 Standorten. Mit dem Zukauf der Rostock System Technik GmbH (RST) in der ersten Jahreshälfte 2015 hat FERCHAU AVIATION seine Position als Engineering-Dienstleister im Bereich Luft- und Raumfahrt nachhaltig gestärkt und seine Kompetenzen im Bereich Verteidigung, Raumfahrt und Helikopter ausgebaut. In diesem Kundensegment konnte ein Umsatzwachstum von über 10 Prozent erzielt werden. „Durch die operative Verzahnung von FERCHAU AVIATION und RST konnten wir das Know-how im Bereich Cabin Engineering vertiefen, unsere Marktdurchdringung erweitern und unsere Dienstleistungen im Bereich Kabelbäume und in dem Feld Simulatoren für das Training von Flugpersonal stark ausbauen. Auch Projekte im Bereich Kabinenausstattung und Floor-to-Floor konnten zielorientierter abgewickelt werden. Besonders erfreulich ist aber unsere gute strategische Position in der Raumfahrt. Hier werden wir mit wichtigen Aufträgen, wie beispielsweise der Mitarbeit an der Entwicklung der Ariane 6, betraut“, erklärt Harald Felten, CEO FERCHAU AVIATION, das gute Jahresergebnis.

Zudem wurde FERCHAU AVIATION von der Lufthansa Technik AG (LHT), einem der führenden Anbieter für MRO-Dienstleistungen, erneut zum Preferred Supplier des Geschäftsbereichs VIP & Executive Jet Solutions ausgewählt. Der Kooperationsvertrag wurde bis Ende 2018 verlängert. Auch von der AIRBUS GROUP, einem der weltweit führenden Unternehmen der Luft- und Raumfahrt, wurde dem Unternehmen wiederholt die Position als „Preferred Supplier for Engineering & Customer Services" bestätigt. Dies bedeutet für AVIATION erhöhte Planungssicherheit bis 2019. Mit seiner Position als Preferred Supplier stärkt der Engineering-Dienstleister seine Marktkompetenz im Luft- und Raumfahrtbereich. In 2016 wird der Engineering-Dienstleister darüber hinaus seinen strategischen Lieferanten-Vertrag mit ATLAS Elektronik um weitere drei Jahre verlängern. Damit gehört FERCHAU AVIATION zum festen Kreis aus bevorzugten Zulieferern für Engineering-Dienstleistungen und kann sein Know-how in der Softwareentwicklung für den maritimen Ober- und Unterwasserbereich weiter ausbauen.

Das Jahr 2015 stand ganz im Zeichen des Ausbaus der internationalen Präsenz. Um auf die Erfordernisse des Marktes zu reagieren und die Aktivitäten im Bereich General Engineering weiter voranzutreiben, hat FERCHAU AVIATION einen neuen Standort in Barcelona gegründet. Neben Madrid konnte damit ein weiterer wichtiger strategischer Standort in Spanien erschlossen werden. Auch in Frankreich hat der Engineering-Dienstleister seine Präsenz erweitert und ein Büro in Paris eröffnet. In Indien konnte dank der sehr guten Zusammenarbeit mit den Lieferanten weiteres Wachstum generiert werden. Um künftig größere Projekte in den eigenen Räumlichkeiten abwickeln zu können, hat das Unternehmen in Bangalore größere Büros bezogen. Für 2016 nimmt sich der Engineering-Dienstleister besonders in Frankreich weiteres Wachstum vor. In Toulouse hat die FERCHAU AVIATION Group neben FERCHAU Engineering SARL das Unternehmen FERCHAU Engineering Labs SAS gegründet. Dort wird sich das Unternehmen künftig der innovativen Forschung und Entwicklung in den Bereichen Luft- und Raumfahrt, Verteidigung sowie Automotive widmen und die Zusammenarbeit mit seinen Kunden weiter ausbauen. Aber auch neue Märkte im Bereich Transport, Gesundheitswesen und Energie sollen mit der Neugründung erschlossen werden.

Harald Felten blickt optimistisch ins neue Jahr: „Der Markt für Engineering-Dienstleistungen ist von einem großen Wachstumspotential geprägt und mit unserer internationalen Ausrichtung sind wir bestens für weitere Expansion und die Erschließung neuer Märkte aufgestellt. Unser Ziel ist es, standortübergreifend für Firmen tätig zu sein, weshalb wir auch extern expandieren und Kooperationen mit unseren Partnern anstreben“, erklärt Harald Felten die weitere Strategie. Das Engineering-Unternehmen plant bis Ende 2016 einen Jahresumsatz von über
75 Millionen Euro.

FERCHAU Engineering GmbH, Geschäftsbereich AVIATION
Im FERCHAU Geschäftsbereich AVIATION sind derzeit mehr als 900 Entwickler, Konstrukteure, Hard-/Softwareprofis und Projektmanager beschäftigt. Diese sind verteilt auf die Standorte Bremen, Hamburg, München, Augsburg, Donauwörth, Laupheim und Toulouse (F) sowie Madrid-Getafe, Barcelona (ES), Bristol, Bournemouth (GB) und Bangalore (IN). 2015 erwirtschaftete der Geschäftsbereich Aviation einen Umsatz von über 70 Millionen Euro.
Derzeit arbeiten bei der FERCHAU Engineering GmbH mehr als 6.600 Ingenieure, IT-Consultants, Techniker und Technische Zeichner in über 90 Niederlassungen und Standorten sowie in über 70 Technischen Büros (Stand: 31. Dezember 2015). FERCHAU ist unter anderem im Maschinen- und Anlagenbau, in der Fahrzeugtechnik, Luft- und Raumfahrttechnik, Elektrotechnik sowie in der Informationstechnik tätig.

Member of the FERCHAU AVIATION GROUP

Download Texte und Fotos: FERCHAU Media Informationssystem

Pres­se­kon­takt

Bachinger Öffentlichkeitsarbeit

Löwengasse 27 L 60385 Frankfurt am Main

Fon +49 69 955275-0

Fax +49 69 557155

  bachinger@bachinger-pr.de

 Downloads

Texte, Bilder und Hinter­gründe