KarriereKarriere im IT-Vertrieb

Alles ausser Alltagsroutine

Lesezeit ca.: 3 Minuten
Franz Jonen

Franz Jonen

freier Journalist

„IT – chancenreich wie nie” lautet das Motto für eine Karriere im IT-Vertrieb bei FERCHAU. Das Besondere: Wer bei uns einsteigt, erwartet alles andere als Alltagsroutine. Informieren Sie sich jetzt über Einstiegsmöglichkeiten, Aufgaben und Karrierechancen.

24. September 2013

Karriere im IT-Vertrieb bei FERCHAU – das ist alles außer Alltagsroutine: „Unsere Vertriebsmitarbeiter sorgen dafür, dass Kunden aus unterschiedlichen Branchen passgenau die Dienstleistungen erhalten, die ihre Projekte voranbringen”, erklärt Berit Vider, Leiterin Personalrekrutierung bei Deutschlands Engineering-Dienstleister Nr.1. „Und das auf einem Gebiet, das nicht nur sehr zukunftsträchtig, sondern auch ausgesprochen vielseitig ist und immer wieder neue Herausforderungen bereithält. Denn es geht um industrielle und betriebswirtschaftliche IT-Lösungen in verschiedensten Branchen. Das heißt: Unsere Mitarbeiter sind in einem Bereich tätig, der sehr viel Spiel- und Freiraum bietet, in dem man etwas auf- und ausbauen kann. Und das in einer sehr großen Themenbreite.“

Eine Einschätzung, die Alexander Abel, Account Manager IT in der FERCHAU-Niederlassung Nürnberg, bestätigt. „Ich habe nach meinem Wirtschaftsingenieurstudium mit Schwerpunkt Informations- und Kommunikationstechnik bei FERCHAU eine Traineeausbildung IT absolviert. Dabei konnte ich unter anderem ein halbes Jahr lang erfahrene Vertriebskollegen aus verschiedenen Niederlassungen bei ihrer Tätigkeit begleiten. Dieses Training on the Job hat mir nicht nur ein ausgezeichnetes Fundament für meine jetzigen Aufgaben geliefert, sondern auch gezeigt, wie spannend der IT-Vertrieb ist.” Was für ihn den Reiz seiner Tätigkeit ausmacht: „Das Kennenlernen immer wieder anderer Projekte im Industriebereich sowie der tägliche Kontakt mit ganz unterschiedlichen Charakteren – sowohl auf Kunden- als auch auf Mitarbeiterseite. Außerdem gleicht kein Tag dem anderen. Es gibt permanent neue, spannende Herausforderungen.”

Das sieht Kollegin Katrin Bertram aus der FERCHAU-Niederlassung Wiesbaden genauso: „Ich komme im Rahmen meiner Kundenkontakte in Fachabteilungen verschiedener Unternehmen, um die genaue Bedarfssituation einzuschätzen, aber auch um die dortigen Teamstrukturen kennenzulernen. Auf der anderen Seite führe ich Gespräche mit Mitarbeitern und Bewerbern, bei denen es darum geht, passende Kandidaten für das passende Projekt zu finden. Dieses Matching ist ein sehr wichtiger und immer wieder faszinierender Bestandteil meiner Arbeit.” Nicht zu vergessen: die kontinuierliche Betreuung der Mitarbeiter im Rahmen der Projektbegleitung. „Sie gibt mir Aufschluss darüber, wie sich unsere IT-Mitarbeiter weiterentwickeln und welches Projekt als nächstes für sie eine spannende Herausforderung darstellt.” Was die Wirtschaftsinformatikerin außerdem schätzt, ist die Möglichkeit im direkten Umfeld ihres Wohnorts tätig sein zu können („was ja auch für unsere Mitarbeiter gilt”) sowie die attraktiven Schulungsmaßnahmen. Davon profitiert auch Alexander Abel: „Zum Angebot gehören Individualcoachings wie ein Integrations- und ein Telefonakquisitionscoaching sowie Seminare zu vertrieblichen Themen und zur Personalführung.”

Zentrale Voraussetzungen für den Einstieg im IT-Vertrieb bei FERCHAU sind laut Berit Vider, Leiterin Personalrekrutierung, ein abgeschlossenes Studium, eine möglichst breitgefächerte fachliche Kompetenz und die Begeisterung für eine lösungsorientierte Verzahnung von Technik und Vertrieb. „Schließlich haben wir den Anspruch, dem Kunden eine Dienstleistung anzubieten, die eine nachhaltige Problemlösung für sein Projekt beinhaltet.” Wer all diese Voraussetzungen erfüllt und zudem noch über Teamgeist und Engagement verfügt, kann es im IT-Vertrieb weit bringen – vom Account Manager über den Senior Account Manager und Business Manager bis hin zum Niederlassungs-, Regional- und Vertriebsleiter.