UnternehmenFrank Ferchau

Das richtige Timing

Lesezeit ca.: 2 Minuten
Frank Ferchau

Frank Ferchau

Geschäftsführer

Heutzutage ist keine Branche mehr vor dem Einfluss der IT „sicher“. Die Digitalisierung sorgt für Disruption, das haben beispielsweise die Taxifahrer durch die App „Uber“ zu spüren bekommen.

16. Februar 2015

IT-gestützte Veränderungen dringen von Jahr zu Jahr tiefer in Produktion, Produkte und Dienstleistungen etablierter Firmen ein: Antriebsstränge übertragen Informationen an das Smartphone des Fahrers, Gasturbinen werden aus einem anderen Kontinent heraus überwacht, und Maschinen passen sich selbständig an Änderungen im Produktionsablauf an.

Viele Experten sprechen von „Industrie 4.0“, der vierten industriellen Revolution, die kaum jemanden kaltlässt. Das Schlagwort sei allenfalls geeignet, um Handlungsdruck aufzubauen und Geld für Investitionen lockerzumachen, warnen Kritiker. Schließlich arbeite die Industrie schon seit Jahren vernetzt und digital – alter Wein in neuen Schläuchen, Evolution statt Revolution. Andere wiederum argumentieren, dass hinter Industrie 4.0 mehr stehe als ein informationstechnisches Update – die Entwicklung führe uns direkt von einer produktzentrierten in eine serviceorientierte Wirtschaft mit neuen Chancen und Geschäftsmodellen.

Klar ist in jedem Fall: IT ist und bleibt ein Zugpferd. Einer Studie des Branchenverbands Bitkom zufolge sind in der Branche 953.000 Menschen beschäftigt, so viele wie nie zuvor. Damit ist sie der zweitgrößte industrielle Arbeitgeber in Deutschland, knapp hinter dem Maschinenbau. FERCHAU trägt dem Trend und der Nachfrage Rechnung: 2017 haben wir mindestens 1.700 IT-Experten im Team.

Auch für unsere Kunden setzt die Digitalisierung in erster Linie neue Investitionen voraus, die ein wirtschaftliches Risiko darstellen. Abwarten ist hingegen riskant, da die Gefahr droht, von neuen Konkurrenten überholt und an den Rand gedrängt zu werden. Entscheidend ist der beste Zeitpunkt, um das Thema Industrie 4.0 anzupacken. Mit erfahrenen Fachkräften von FERCHAU gelingt es, sich rechtzeitig für den passenden Moment der Digitalisierung zu wappnen – bei überschaubaren Investitionen und Risiken. Gutes Timing ist immer eine Frage des unternehmerischen Geschicks, und es gibt keine App, die uns diese Arbeit abnimmt.

Ausgabe 2015/01

Ausgabe 2015/01

Dieser Artikel erscheint auch in unserem IT-Magazin <atFERCHAU>. Möchten Sie weitere spannende Artikel lesen?

Download pdf