UnternehmenFrank Ferchau

Chancen erkennen, Chancen ergreifen

Lesezeit ca.: 2 Minuten
Frank Ferchau

Frank Ferchau

Geschäftsführer

Vor 49 Jahren legte mein Vater die Basis für die Firma FERCHAU – 1966 war der Bedarf an angestellten Ingenieuren in unserer Region gering, und durch den Schritt in die Selbständigkeit fand er neue Auftraggeber in Wiesbaden und München.

03. November 2015

Im gleichen Jahr stellte die Deutsche Bundespost den Betrieb der letzten Handvermittlungsstelle für innerdeutsche Gespräche ein. Beide haben ihre Chance erkannt und konsequent genutzt – auf der einen Seite die gefragte Fachkraft, auf der anderen Seite die sich automatisierende Wirtschaft.

Mit Industrie 4.0 schreiben wir ein weiteres Kapitel in der Zusammenarbeit von Mensch und Maschine. Und wieder eröffnen sich für beide Seiten neue Chancen: Die Wirtschaft kann ihre Produktivität und Effizienz verbessern, und den Menschen bieten sich spannende Herausforderungen. Auch daher bin ich mir sicher, dass hochqualifizierte Fachkräfte in Zukunft entscheidend für den Erfolg von Innovationen bleiben. Und es wird sich zeigen, dass ein akademisch-technischer Hintergrund sowie eine entsprechend profunde Ausbildung zu allen Zeiten die richtige Entscheidung waren.

Für ein Unternehmen wie FERCHAU mit umfassenden Kenntnissen in allen technischen Disziplinen und Produktionsprozessen ist die Ausweitung des Portfolios in Richtung Industrie 4.0 ein logischer Schritt. Auch daher war der Ausbau des Geschäftsfelds IT zentraler Bezugspunkt unserer strategischen Ausrichtung. In der Personalstruktur haben wir dies bereits umgesetzt: Mehr als 1.200 IT-Consultants sind inzwischen für uns tätig. Auch haben wir unsere internen Abläufe optimiert, um die über 70 FERCHAU-Niederlassungen besser miteinander zu vernetzen. Gefragt sind ein schneller Überblick über Projekte und Best Practices mit dem Ziel, passende Ansprechpartner zu finden, den Kunden übergreifend zu beraten und eine ideale Lösung zusammenzustellen.

Die Entwicklung der Automatisierung wird unser Leben und die Wirtschaft auch in den kommenden Jahren verändern. Prägende Elemente sind der höhere Grad der internationalen Vernetzung sowie der Zugewinn an Transparenz, Effizienz und Komfort. Wenn es den Fachkräften und damit der Wirtschaft gelingt, diese Möglichkeiten konstruktiv zu nutzen, dann werden wir alle von der Entwicklung und den Chancen profitieren. Die Gelegenheit muss indes jeder selbst ergreifen – diese Aufgabe lässt sich vorerst noch nicht automatisieren.

Ausgabe 2015/02

Ausgabe 2015/02

Dieser Artikel erscheint auch in unserem IT-Magazin <atFERCHAU>. Möchten Sie weitere spannende Artikel lesen?

Download pdf