UnternehmenRückblick 2015

Noch mehr Präsenz im In- und Ausland

Lesezeit ca.: 2 Minuten
Franz Jonen

Franz Jonen

freier Journalist

Sieben neue Niederlassungen und Standorte, eine wichtige Akquisition, herausragende Bewertungen als Top-Arbeitgeber und, dazu passend, ein Mitarbeiterevent der Extraklasse: FERCHAU blickt auf ein ereignisreiches Jahr zurück.

16. Dezember 2015

Alle reden von regionaler Kundennähe – wir praktizieren sie. Daher standen 2015 erneut zahlreiche Niederlassungs- und Standortgründungen auf unserer Agenda. Beispiel: Österreich. Dort setzte die FERCHAU Engineering Austria GmbH mit der Eröffnung der neuen Niederlassungen Graz, Innsbruck und Wien das Wachstum in unserem Nachbarland fort. Ausgebaut wurden auch die Aktivitäten der FERCHAU Engineering SARL in Frankreich: Neben dem Standort Toulouse, der 2015 sein zehnjähriges Bestehen feierte, sind wir jetzt auch mit einem Büro in der Hauptstadt Paris vertreten. Und auch in Spanien erfolgte eine Präsenzerweiterung: Nach Madrid hat die FERCHAU Engineering Spain S.L.U. einen Standort in Barcelona eröffnet. Nicht zu vergessen: der heimische Markt, wo mit Chemnitz, Flughafen Frankfurt und Schwerin drei neue Niederlassungen an den Start gingen.


Neben der Eröffnung zahlreicher neuer Vertretungen haben wir 2015 auch mit einer Übernahme für Furore gesorgt. So wurden über eine Konzerngesellschaft die gesamten Geschäftsanteile der Rostock System Technik GmbH (RST), einer Tochtergesellschaft der Airbus Group, erworben. Durch die operative Verzahnung der RST mit unserem auf Luft- und Raumfahrt spezialisierten Geschäftsbereich AVIATION konnte speziell das Know-how im Bereich Cabin Engineering gestärkt werden. Ein weiteres Highlight für FERCHAU AVIATION war die erneute Zertifizierung als „Preferred Supplier for VIP & Executive Jet Solutions” durch die Lufthansa Technik AG (LHT). Damit einher ging die Verlängerung des entsprechenden Kooperationsvertrags bis 2018.


Auch als Arbeitgeber konnten wir 2015 erneut punkten. Das verdeutlicht die vom Nachrichtenmagazin FOCUS gemeinsam mit XING und kununu durchgeführte Erhebung „Top-Arbeitgeber 2015 national”. FERCHAU wurde unter den Großunternehmen erstmals in drei unterschiedlichen Branchenkategorien auf die oberen Ränge gewählt, in der Branche „Dienst-leistungen“ sogar auf Platz zwei. Ihren Anteil daran haben sicher auch spektakuläre Mitarbeiter-Events wie die diesjährige FERCHAU Expedition im Opel Test Center Dudenhofen. Instruiert von Motorsportlegende Joachim Winkelhock, absolvierten hier am 13. Juni 40 von Glücksfee Fortuna bedachte Teilnehmer ein Performance-Training mit den schnellsten und sportlichsten Fahrzeugen der Opel-OPC-Familie. Das abschließende Rennen verlangte ihnen an fahrerischem Können alles ab.


Neben Mitarbeitern und Kunden gilt noch einer dritten Gruppe unser besonderes Augenmerk: den freiberuflichen Engineering- und IT-Spezialisten. FERCHAU und Freelancer – das ist Zusammenarbeit auf Augenhöhe. Geprägt von Professionalität und gegenseitiger Wertschätzung. Voraussetzung für das Zustandekommen gemeinsamer Projekte sind aussagekräftige und gut gepflegte Profile. Mehr als 20.000 davon beinhaltet unsere Web-Applikation FERCHAU Freelance, die als zentrale Networking-Plattform Partner und Projekte zusammenbringt. Und das nach einem umfassenden Relaunch jetzt noch schneller und direkter.


Und auch bei unseren Sponsoring-Aktivitäten haben wir 2015 noch einmal nachgelegt. Neben dem Engagement als Hauptsponsor der Handball-Legende VfL Gummersbach unterstützen wir seit diesem Jahr die deutsche Motorradrennsport-Hoffnung Florian Alt. Der 19-Jährige fuhr 2015 seine erste Saison in der Moto2-WM.