Image: Warum Mut wichtig istFERCHAUFERCHAU
UnternehmenFrank Ferchau

Warum Mut wichtig ist

Lesezeit ca.: 2 Minuten
Frank Ferchau

Frank Ferchau

Geschäftsführer

Mut zur Veränderung und Mut, »das nächste große Ding« zu starten: In den nunmehr 50 Jahren unseres Bestehens haben wir diesen Mut in vielfacher Hinsicht bewiesen.

03. März 2016

Beispiels­weise mit der Gründung unserer ersten Auslands-Niederlas­sung in Toulouse, die 2005 den Auftakt für unseren Schritt in die Internatio­na­lität bildete. Heute, elf Jahre später, sind wir nicht nur in Toulouse und seit letztem Jahr in Paris, sondern auch in Spanien, England, Österreich und in Indien vertreten.

Aber es sind nicht immer nur spektaku­läre Neuerungen, die Mut erfordern und uns voranbringen. »Wer sein Geschäfts­mo­dell rechtzeitig und aus eigenem Antrieb an Veränderungen anpasst, bleibt langfristig wettbewerbs­fähig«, konstatiert der Wirtschafts­wis­sen­schaftler Professor Dr. Achim Gutowski. Genau dies haben wir immer wieder getan. Etwa mit der Installie­rung von Business Units in den dafür prädesti­nierten Niederlas­sungen. Durch die Schaffung speziali­sierter Organisa­ti­ons­ein­heiten für bestimmte Branchen, bestimmte Fachbereiche oder bestimmte Kunden ist es uns möglich, diese noch besser zu betreuen. Und zwar sowohl über einen engeren Kontakt als auch durch eine fachgerech­tere Speziali­sie­rung und Fokussie­rung.

Entschei­dend vorangebracht hat uns zudem die frühzeitige Digitali­sie­rung in unserer Administra­tion und im Vertrieb. Mit Unterstüt­zung eines eigens entwickelten CRM-Tools konnten wir in übergrei­fender Form Prozesse definieren und standardi­sieren. Hatte vorher jede unserer Niederlas­sungen ihren eigenen Prozess, gibt es seitdem einen verbindli­chen Prozess für alle. Ein enormer Vorteil für Großunter­nehmen, die unsere Dienstleis­tungen standort­über­grei­fend nutzen.

Dass wir den Prozess der proaktiven Veränderungen und Anpassungen permanent fortsetzen, belegt unter anderem die verstärkte Forcierung unserer One-Stop-Shopping-Ausrichtung. Dabei tragen wir der Tatsache Rechnung, dass die Bandbreite der Kundenwün­sche deutlich heterogener geworden ist. So wollen beispiels­weise Großunter­nehmen parallel zur temporären Projektun­ter­stüt­zung vor Ort komplette Arbeitspa­kete auf werkvertrag­li­cher Basis auslagern und Consulting-Dienstleis­tungen bei einem IT-Projekt in Anspruch nehmen. Und all das bevorzugt aus einer Hand: per One-Stop-Shopping. FERCHAU als Marktführer für Engineering und IT bietet in diesem Sinne nicht nur Full-Service-Providing, sondern auch die Koordina­tion aller Dienstleis­tungen.

Ausgabe 2016/01

Ausgabe 2016/01

Dieser Artikel erscheint auch in unserem Kundenmagazin FERCHAUaktuell. Möchten Sie weitere spannende Artikel lesen?

Download pdf