Ausstellungsfläche auf dem Genfer Auto-Salon 2017 © gims.swiss
Trend

Geneva International Motor Show

Genfer Auto-Salon präsentiert Automobil-Trends 2017

Lesezeit ca.: eine Minute

Isabell Schuller

Redakteurin Digital/Online

175 neue Modelle und Concept Cars, mehr als 690.000 Besucher und rund 900 ausgestellte Fahrzeuge: Der Internationale Automobil-Salon Genf ist eine der wichtigsten Automessen weltweit. Traditionell stehen hier PS im Vordergrund – doch auch alternative Antriebe gewinnen an Bedeutung.

22. März 2017

Car of the Year

Jedes Jahr vergibt eine Jury, bestehend aus 58 Journalisten aus 22 Ländern, am Vorabend des Genfer Auto-Salons den Preis „Car of the Year“. Auto des Jahres 2017 darf sich der Peugeot 3008 nennen. Damit erhält zum ersten Mal ein SUV die Auszeichnung.

Premieren

Ob Lamborghini Huracán Performante oder Porsche Panamera Sport Turismo – auf der Messe gibt es in jedem Jahr zahlreiche Europa- und Weltpremieren. Eine davon ist der Ferrari 812 Superfast: Mit seinen 800 PS kommt er auf starke 340 km/h und ist damit der schnellste Ferrari aller Zeiten.

Im Kleinwagensegment ist der Ford Fiesta weit vorne und verbindet geringen Kraftstoffverbrauch mit einem attraktiven Technikangebot. Highlights der deutschen Hersteller sind außerdem der neue Opel Insignia und der VW Tiguan Allspace. Und auch SUVs bleiben Trend: Hinzu kommen verstärkt Pick-ups wie der Renault Alaskan, die den SUV-Markt künftig erweitern könnten.

Zunehmend spielen auf dem Genfer Auto-Salon auch Wasserstoff- oder Elektroautos eine Rolle. Ein Beispiel ist der nur 560 kg schwere Catecar Dragonfly: Die Karosserie besteht aus Flachsfasern, während der Fahrt reinigt das Leichtgewicht per Filter die Umgebungsluft.