FERCHAU-Mitarbeiter Elke Schwarz
Elke Schwarz

Eine Heimat­freundin mit Orga­ni­sa­ti­ons­ta­lent

Seit 1995 arbeitet Elke Schwarz als Sekretärin in der FERCHAU-Niederlassung Siegen. Hier kümmert sie sich um die klassischen Sekretariatsaufgaben wie auch um das Bewerbermanagement, die Angebotserstellung und die gesamte SAP-Bearbeitung und -Abrechnung. In ihrer Freizeit ist die Liebhaberin irischer Sagen im örtlichen Heimatverein tätig. Mit ihrem Mann und ihrem Sohn lebt sie in einem kleinen Ort am Rand ihrer Geburtsstadt Siegen.

Frau Schwarz, woraus besteht Ihr Mitwirken im Heimatverein?
Aktuell bin ich im Verein Pro Oberfischbach e. V. Beisitzerin im Vorstand – Mitglied bin ich schon seit über zehn Jahren. Regelmäßig organisieren wir mit dem Verein Feste für die Bevölkerung. Dazu zählt zum Beispiel das historische Kartoffelfest, zu dem alle zwei Jahre mehrere Hundert Gäste kommen, viele auch aus den Nachbarorten. Wir kümmern uns um den Einkauf, die Hüttenaufstellung und eine Tombola – denn die Leute möchten schließlich unterhalten werden. Am Tag des Fests sind mein Mann und ich für die Reibekuchen zuständig.

Was genau wird auf Kartoffelfesten gefeiert?
Es handelt sich dabei um klassische Erntefeste, die im norddeutschen Raum häufig zu Ehren der Kartoffel als Hauptnahrungsmittel veranstaltet werden. Die Erlöse werden heutzutage oft für gemeinnützige Zwecke ausgegeben. So auch bei uns: Wir unterstützen zum Beispiel den Kindergarten und haben im letzten Jahr einen Spielplatz im Dorf erneuert. Außerdem wurde ein großes Bienen- und Insektenhaus aufgestellt, um Kindern und Erwachsenen das Leben dieser Tiere zu veranschaulichen. Aktuell arbeiten wir daran, für ältere Nachbarn den Einkauf zu organisieren.

Welche anderen Feste bereiten Sie noch in Ihrem Verein vor?
Die Saison beginnt mit dem Osterfest. Im Mai stellen wir einen Maibaum auf, im Herbst feiern wir das Kartoffelfest und im Winter schmücken wir die alten Fachwerkhäuser im Dorf mit Lichterketten. Außerdem veranstalten wir alle zwei Jahre einen kleinen Weihnachtsmarkt, der wie das Kartoffelfest auf dem Gelände unseres Vereinsheimes stattfindet. Nach Weihnachten ist es dann ein wenig ruhiger und ich habe noch mehr Zeit für mein zweites Hobby: das Lesen.

Welche Literatur lesen Sie gerne?
Unter anderem bin ich ein großer Fan von Krimis und von historischen Romanen, wie „Der Medicus“ oder „Die Säulen der Erde“. Generell lese ich sehr viel – eintausend Seiten sind für mich kein Hindernis. Auch alte irische Sagen zählen zu meinen Lieblingsthemen. Die Orte, die darin vorkommen, würde ich mir gerne einmal im Original anschauen.

Um welche Orte handelt es sich dabei?
In Irland gibt es zum Beispiel eine etwa 170 Kilometer lange Küstenstraße, den sogenannten Ring of Kerry, der an sehr vielen spannenden Panoramen und Städten vorbeiführt. Man kann diese Straße allein fahren, ich würde aber gerne an einer geführten Tour teilnehmen, um nicht auf den Verkehr achten zu müssen. Auf dieser Reise übernachtet man jede Nacht an einem anderen Ort, wodurch man die größeren und kleineren Sehenswürdigkeiten an der Küste kennenlernt.