02. Mai 2019Toni Schwarz

„Trend“-Arbeit­geber-Ranking 2019: FERCHAU erst­mals unter Top 300 Arbeit­ge­bern Öster­reichs

Lesezeit ca.: eine Minute

Erstmalig listet das Wirtschaftsmagazin „Trend“ FERCHAU Austria in seinem Ranking der „Top 300 Arbeitgeber Österreichs“.

„Trend“-Arbeitgeber-Ranking 2019: FERCHAU erstmals unter Top 300 Arbeitgebern Österreichs

Der Engineering- und IT-Dienstleister erreicht in der Kategorie „Dienstleistungen“ Platz 1, in der Kategorie „Automobil und Fahrzeugbau“ Platz 2 sowie Platz 4 in der Kategorie „Internet, Telekommunikation und IT“. Im Gesamtranking erzielt FERCHAU Platz 27 von 300.

Linz, 29. April 2019. Erstmalig listet das Wirtschaftsmagazin „Trend“ FERCHAU Austria in seinem Ranking der „Top 300 Arbeitgeber Österreichs“. Die in Kooperation mit Xing, kununu und statista erstellte Panel-Umfrage beurteilt dabei über 1.000 Unternehmen. Es gibt 300 Gewinner in 20 Branchen. Die Erhebung fand im Oktober und November 2018 statt. Insgesamt werteten die Initiatoren über 200.000 Einzelurteile (inkl. Vorjahresurteile) aus. Die Arbeitgeber wurden dann einer Liste von 20 unterschiedlichen Branchen zugeordnet.

FERCHAU ist in Österreich seit 2014 tätig und hat seinen Hauptsitz in Linz. Das auf Engineering- und IT-Dienstleistungen für Industrie und Mittelstand spezialisierte Unternehmen zählt an fünf österreichischen Standorten inzwischen 280 Mitarbeiter und soll in 2019 auf 350 Mitarbeiter aufgestockt werden. Das in Gummersbach, Nordrhein-Westfalen ansässige Mutterunternehmen ist Deutschlands Engineering- und IT-Dienstleister Nummer 1. Es beschäftigt über 8.400 Spezialisten und erreicht in Arbeitgeber-Rankings regelmäßig Top-Platzierungen.

„Als Unternehmen, das in Österreich seit erst fünf Jahren aktiv ist, freuen wir uns ganz besonders über diese tollen Platzierungen“, sagt Fabian Rothballer, Gebietsleiter für FERCHAU in Österreich. Die Erhebung bestätigt, dass FERCHAU seinen Mitarbeitern vielseitige Karriereperspektiven, eine offene Firmenkultur und überdurchschnittliche Bezahlung bietet. Zudem investiert FERCHAU jedes Jahr rund 10 Millionen Euro in die Aus- und Weiterbildung seiner Mitarbeiter. „Dass wir so hoch unter den Top-Arbeitgebern Österreichs gelistet werden, bestärkt uns in diesem Engagement,“ resümiert Rothballer.

FERCHAU Engineering GmbH
Derzeit arbeiten bei der FERCHAU Engineering GmbH mehr als 8.100 Ingenieure, IT-Consultants, Techniker und Technische Zeichner in über 100 Niederlassungen und Standorten sowie in über 100 Technischen Büros und Projektgruppen (Stand: 31.12.2017). FERCHAU ist in den sieben Fachbereichen Maschinen- und Anlagenbau, Elektrotechnik, Fahrzeugtechnik, Informationstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik sowie Schiffbau und Meerestechnik tätig.

Der Engineering- und IT-Dienstleister bietet seinen Kunden drei Leistungsbausteine an: Im Bereich Engineering Competence übernimmt das Unternehmen ganze Workpackages, die entweder beim Kunden vor Ort oder in den eigenen Technischen Büros bearbeitet werden. Im zweiten Kompetenzfeld, dem Engineering Support, unterstützen die Fachkräfte des Engineering- und IT-Dienstleisters den Kunden vor Ort. Im dritten Bereich, den Managed Services, unterstützt FERCHAU seine Kunden bei der Bündelung von Beschaffungsprozessen für Engineering- und IT-Dienstleistungen.