02. Dezember 2019Jan Düring

FERCHAU AVIA­TION erhält den Airbus-Award als „Wing Engi­nee­ring Supp­lier Of The Year“

Lesezeit ca.: 2 Minuten

Airbus ehrt die FERCHAU AVIATION Group für ihre herausragende Arbeit in der Flügelentwicklung mit dem Preis „Wing Engineering Supplier Of The Year“. Der auf Luft- und Raumfahrt spezialisierte Geschäftsbereich des IT- und Engineering-Dienstleisters FERCHAU erhielt die Auszeichnung bereits 2017 in der Unterkategorie für Flügelentwicklung „Innovative and Proactive“.

Spezialist für die Tragflächen des Airbus A350XWB

Die FERCHAU Engineering-Teams unter der Leitung von Richard Parker, Operations Director FERCHAU UK, und Frank Mahnke, Business Manager Mechanical Systems, unterstützen Airbus unter anderem bei der Optimierung der hochkomplexen Tragflächen des Airbus A350XWB sowie der Hochauftriebssysteme. Für diese Leistung überreichte Timothy Pegler, Head of Wing Engineering bei Airbus, Richard Parker die renommierte Auszeichnung im Rahmen der IAW Supplier Conference 2019 in Filton, UK.

„Ich freue mich sehr für meine Kollegen in Bristol und Bremen, die innerhalb des prämierten Projektes ihr Können, ihr Engagement und ihre Flexibilität eindrucksvoll unter Beweis gestellt haben. Es ist uns ein großes Anliegen, den hohen Ansprüchen an unsere IT- und Engineering-Dienstleistungen auch in Zukunft gerecht zu werden und die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Airbus fortzusetzen. Im Rahmen des kürzlich gewonnen Folgeauftrags freuen wir uns darauf, unsere Zusammenarbeit über das A350XWB Programm hinaus auszubauen“, erklärt Frank Mahnke, Business Manager Mechanical Systems bei FERCHAU AVIATION.

Verlässlicher Partner und „Preferred Supplier“ seit 2008

FERCHAU AVIATION ist seit 2014 im Flügelentwicklungszentrum von Airbus im britischen Filton an der Tragflächenoptimierung des A350XWB beteiligt. Zudem unterstützt FERCHAU die Entwicklung, Fertigung und Montage im Hochauftriebszentrum von Airbus in Bremen für sämtliche Flugzeugtypen. Die Teams arbeiten fach- und länderübergreifend zusammen.

Aufgrund der verlässlichen und leistungsfähigen Partnerschaft gehört FERCHAU AVIATION seit 2008 zu den 17 Engineering-Dienstleistern, die Airbus als „Preferred Supplier“ zertifiziert. Erst kürzlich verlängerte Airbus die Zusammenarbeit mit FERCHAU AVIATION bis 2021.

 

FERCHAU Aviation Group

Die international agierende FERCHAU Aviation Group besteht aus dem Geschäftsbereich Aviation der FERCHAU GmbH und der RST Rostock System-Technik GmbH. Die Gruppe ist auf anspruchsvolle Engineering- und Beratungsdienstleistungen sowie die Entwicklung und Produktion von Systemen für komplexe Anwendungen in der Luft-, Raumfahrt und Industrie spezialisiert. Aktuell sind mehr als 800 Entwickler, Konstrukteure, Hard-/Softwareprofis und Projektmanager an 11 Standorten in Deutschland, England, Frankreich und Spanien beschäftigt. 2018 erwirtschaftete die FERCHAU Aviation Group einen Umsatz von über 70 Millionen Euro.

FERCHAU GmbH
Derzeit arbeiten bei der FERCHAU GmbH mehr als 8.400 Ingenieure, IT-Consultants, Techniker und Technische Zeichner in über 100 Niederlassungen und Standorten sowie in über 110 Technischen Büros und Projektgruppen (Stand: 31.12.2018). FERCHAU ist in den sieben Fachbereichen Maschinenbau, Anlagenbau, Elektrotechnik, Fahrzeugtechnik, Informationstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik sowie Schiffbau und Meerestechnik tätig.

Der Engineering- und IT-Dienstleister bietet seinen Kunden drei Leistungsbausteine an: Im Bereich Engineering Competence übernimmt das Unternehmen ganze Workpackages, die entweder beim Kunden vor Ort oder in den eigenen Technischen Büros bearbeitet werden. Im zweiten Kompetenzfeld, dem Engineering Support, unterstützen die Fachkräfte des Engineering- und IT-Dienstleisters den Kunden vor Ort. Im dritten Bereich, den Managed Services, unterstützt FERCHAU seine Kunden bei der Bündelung von Beschaffungsprozessen für Engineering- und IT-Dienstleistungen.