09. Dezember 2019Wolfgang Exler-Bachinger

FERCHAU Ludwigs­hafen vergibt Förder­preise an der Tech­ni­schen Univer­sität Kaisers­lau­tern

Lesezeit ca.: eine Minute

Beste Abschlussnoten wurden honoriert.

Die FERCHAU-Niederlassung Ludwigshafen hat den Förderpreis in Höhe von insgesamt 900 Euro an der Technischen Hochschule Kaiserslautern vergeben. Auswahlkriterium waren die jeweiligen Abschlussnoten der Preisträger in den Fachbereichen Energie- und Verfahrenstechnik sowie Maschinenbau.

Ferdinand Breit schloss sein Studium mit der Traumnote von 1,2 ab. Nahezu ebenso gut waren Simon Jungbluth mit der Note 1,3 und Arsalan Jawaid mit der Note 1,4, beide aus dem Fachbereich Maschinenbau.
Die Absolventen erhielten Ihren Förderpreis aus den Händen von Anja Lang, Personalreferentin der FERCHAU-Niederlassung Ludwigshafen, und Business Manager Bernd Kampe.
FERCHAU-Niederlassungsleiter Markus Beier: „Wir freuen uns wie in jedem Jahr, Absolventen mit herausragenden Leistungen mit unserem FERCHAU-Förderpreis auszeichnen zu dürfen. Seit Jahren arbeiten wir mit der Technischen Universität Kaiserslautern zusammen und fühlen uns geehrt, an Veranstaltungen wie der Absolventenfeier im Fachbereich Maschinenbau regelmäßig teilnehmen zu dürfen.“

Der Förderpreis
Seit mehr als 15 Jahren honoriert die FERCHAU GmbH bundesweit besondere studentische Leistungen in Form von Nachwuchsförderungen. In enger Kooperation mit den regionalen Hoch- und Technikerschulen investierten die Niederlassungen in den vergangenen zwei Jahren insgesamt über 100.000 Euro in den Förderpreis. Frank Ferchau, geschäftsführender Gesellschafter der FERCHAU GmbH, hierzu: „Seit seiner Einführung konnte sich der FERCHAU-Förderpreis aufgrund der positiven Resonanz als eine Art feste Institution etablieren. Gerade in Zeiten des chronischen Fachkräftemangels sollten Unternehmen ihre gesellschaftliche Verantwortung nicht nur als Pflicht verstehen, sondern vielmehr als Chance, sich möglichst früh im Bewusstsein der Fachkräfte von morgen zu positionieren."

FERCHAU GmbH
Derzeit arbeiten bei der FERCHAU GmbH mehr als 8.400 Ingenieure, IT-Consultants, Techniker und Technische Zeichner in über 100 Niederlassungen und Standorten sowie in über 110 Technischen Büros und Projektgruppen (Stand: 31.12.2018). FERCHAU ist in den sieben Fachbereichen Maschinenbau, Anlagenbau, Elektrotechnik, Fahrzeugtechnik, Informationstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik sowie Schiffbau und Meerestechnik tätig.

Der Engineering- und IT-Dienstleister bietet seinen Kunden drei Leistungsbausteine an: Im Bereich Engineering Competence übernimmt das Unternehmen ganze Workpackages, die entweder beim Kunden vor Ort oder in den eigenen Technischen Büros bearbeitet werden. Im zweiten Kompetenzfeld, dem Engineering Support, unterstützen die Fachkräfte des Engineering- und IT-Dienstleisters den Kunden vor Ort. Im dritten Bereich, den Managed Services, unterstützt FERCHAU seine Kunden bei der Bündelung von Beschaffungsprozessen für Engineering- und IT-Dienstleistungen.