11. Juni 2019Eva Trost

FERCHAU Hannover unter­stützt Racing-Team Horse­Power der Leibniz Univer­sität Hannover mit 1.500 Euro

Lesezeit ca.: 2 Minuten

Die Studierenden nehmen an mehreren Formula-Student-Rennen teil und messen sich mit der internationalen Konkurrenz.

Mit einer Summe von 1.500 Euro sponsert die FERCHAU-Niederlassung Hannover erneut das seit 2009 bestehende Formula-Student-Team HorsePower der Leibniz Universität Hannover. Bereits seit sieben Jahren unterstützt der Standort als einer der Hauptsponsoren das Racing-Team mit finanziellen Mitteln und fachlichem Know-how.
Rund 40 Studierende verschiedener Fachrichtungen, darunter Maschinenbau, Elektrotechnik, Mechatronik, Informatik und Wirtschaftswissenschaften, haben in den vergangenen Monaten mit Hochdruck an dem neuen Elektro-Rennwagen eH19 gearbeitet, der im Juli und August bei Formula-Student-Rennen in den Niederlanden sowie in Österreich und Spanien an den Start gehen wird.

Vertriebsassistentin Katrin Reichel und Senior Account Manager Selim Bakirtas vom FERCHAU-Standort Hannover waren am vergangenen Donnerstag beim Rollout des eH19 vor Ort, um sich ein Bild von den Qualitäten des neuen Flitzers zu machen. Auch in diesem Jahr haben die Studierenden wieder bewährte Konzepte der Vorgängermodelle wie beispielweise ein Monocoque aus Karbon und einen Allradantrieb mit indirekten Radnarbenmotoren übernommen. Das Besondere am 2019er Rennboliden: Die Form des Monocoque wurde deutlich verändert, um mehr Abtrieb zu generieren und das Aerodynamikpaket nochmals zu optimieren. Darüber hinaus wurden die Verschaltung und der Aufbau des Hochvolt-Akkumulators verbessert, sodass sich der Wartungsaufwand merklich verringert. Einen starken Fokus legten die Studierenden zudem auf die Weiterentwicklung der Regelungssoftware.

Andreas Rosenbauer, Niederlassungsleiter von FERCHAU Hannover, erklärt, warum sich der Standort seit mehreren Jahren als einer der Hauptsponsoren an dem Projekt beteiligt: „Die Teilnahme an der Formula Student gibt den Teammitgliedern die Möglichkeit, die theoretischen Inhalte des eigenen Studienfachs praktisch anzuwenden und gleichzeitig auch Einblicke in fachfremde Themenfelder zu erhalten. Darüber hinaus lernen die Studierenden auch den Arbeitsalltag eines Ingenieurs sowie betriebswirtschaftliche Abläufe kennen. Für uns als Engineering- und IT-Dienstleister ist es eine tolle Erfahrung, den Fachkräften von morgen bei der Realisierung ihrer Projekte zur Seite stehen zu dürfen.“

Die Formula Student
Die Formula Student ist eine jährlich stattfindende internationale Rennserie, bei der Studenten ihre technischen Fähigkeiten unter Beweis stellen können. Die Teams konzipieren und bauen ihre Fahrzeuge für die Rennen komplett selbstständig und können sich in über 34 verschiedenen Ländern für ausgewählte Wettbewerbe anmelden. Dort messen sie sich auf renommierten Rennstrecken mit anderen Teams. Das Besondere an dieser Rallye ist, dass nicht das schnellste Team, sondern die innovativste und gelungenste Fahrzeugkonstruktion gewinnt. Finanzplanung und Verkaufsargumente sind neben der Rennperformance ebenso wichtige Bewertungskriterien der Jury.

FERCHAU Engineering GmbH
Derzeit arbeiten bei der FERCHAU Engineering GmbH mehr als 8.400 Ingenieure, IT-Consultants, Techniker und Technische Zeichner in über 100 Niederlassungen und Standorten sowie in über 110 Technischen Büros und Projektgruppen (Stand: 31.12.2018). FERCHAU ist in den sieben Fachbereichen Maschinenbau, Anlagenbau, Elektrotechnik, Fahrzeugtechnik, Informationstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik sowie Schiffbau und Meerestechnik tätig.

Der Engineering- und IT-Dienstleister bietet seinen Kunden drei Leistungsbausteine an: Im Bereich Engineering Competence übernimmt das Unternehmen ganze Workpackages, die entweder beim Kunden vor Ort oder in den eigenen Technischen Büros bearbeitet werden. Im zweiten Kompetenzfeld, dem Engineering Support, unterstützen die Fachkräfte des Engineering- und IT-Dienstleisters den Kunden vor Ort. Im dritten Bereich, den Managed Services, unterstützt FERCHAU seine Kunden bei der Bündelung von Beschaffungsprozessen für Engineering- und IT-Dienstleistungen.