09. Juni 2015 Ute Fertig

David Lacz­kowski ist neuer Leiter des Tech­ni­schen Büros von FERCHAU in Kiel

Lesezeit ca.: 2 Minuten

Der studierte Maschinenbauer setzt in Zukunft verstärkt auf Neukundengewinnung und den Aufbau der technischen Dokumentation.

Die FERCHAU-Niederlassung Kiel hat seit Anfang April diesen Jahres einen neuen Leiter des Technischen Büros. Mit David Laczkowski holte sich FERCHAU einen erfahrenen Mann mit ins Boot. Der studierte Maschinenbauer machte seinen Abschluss an der Hochschule für angewandte Wissenschaften in Hamburg und bringt vielfältige Kompetenzen mit zu FERCHAU. In anderen Unternehmen sammelte er unter anderem als Projektleiter, Niederlassungsleiter und Assistent der Geschäftsführung viel Erfahrung und weiß daher genau, wie er konkrete Pläne effizient umsetzt. „Zu den bereits bestehenden Ankerkunden soll mindestens ein weiterer Großkunde hinzukommen, der der Niederlassung zusätzliche Stabilität und die Möglichkeit für weitere Expansion bietet. In der strategischen Ausrichtung zielen wir darauf ab, den Bereich der mechanischen Konstruktion stabil zu halten, den Aufbau der technischen Dokumentation neben der bereits bestehenden technischen Übersetzung zu forcieren und die Elektro-Konstruktion weiter auszubauen“, so David Laczkowski.

Das Technische Büro von FERCHAU in Kiel entstand 2008 auf dem Werftgelände von Thyssen Krupp Marine Systems (TKMS) als Projektgruppe. Seitdem konnte das Büro stetig wachsen und ist mittlerweile an drei Standorten direkt beim Kunden vor Ort tätig. Die Mitarbeiter arbeiten vorwiegend an Projekten in der mechanischen Konstruktion sowie der Zeichnungserstellung und Elektro-Konstruktion. David Laczkowski hierzu: „Besonders hervorzuheben sind Projekte im Werftgeschäft und im Bereich der Schienenfahrzeuge. Im letztgenannten konnten wir einen wichtigen Ankerkunden gewinnen, der ein neues Entwicklungszentrum mit Fertigung in Kiel baut. Das wirkt sich positiv auf die Projektlage aus. Daneben ist ein weiterer Neukunde im Bereich Elektro-Konstruktion im Gespräch. Durch TKMS, den aktuellen Weltmarktführer im Bereich der Entwicklung, Konstruktion und Fertigung von brennstoffzellenbetriebenen U-Booten, bietet der Standort Kiel aktuell eine kontinuierliche Auftragslage für unser Büro. Darüber hinaus werden in der zweiten Jahreshälfte auch erste Projekte in der geplanten Technischen Dokumentation starten. Die Zukunft sieht demnach für das TB Kiel positiv aus.“

Durch diese festgelegten Ziele und die wirtschaftlich gute Lage des Standorts sind auch weitere Neueinstellungen des Technischen Büro Leiters geplant: „Aktuell beschäftigen wir 26 Ingenieure, Konstrukteure, Techniker, Technische Zeichner und eine Übersetzerin. Wir werden weitere Neueinstellungen vornehmen, sodass wir spätestens im Juli 2015 die Zahl von 30 Mitarbeitern im TB Kiel überschreiten. Gesucht werden vorwiegend Konstrukteure, Technische Zeichner und Technische Redakteure.“
Darüber hinaus ist David Laczkowski auch die fortlaufende Förderung des Nachwuchses wichtig. So werden nicht nur Bachelor- und Masteranden in Zusammenarbeit mit TKSM von FERCHAU Kiel bei ihren Abschlussarbeiten betreut, sondern auch die intensive Zusammenarbeit mit den umliegenden Hoch- und Technikerschulen gepflegt. Ebenso stehen für David Laczkowski die Ausbildungsberufe im Vordergrund: „Ich möchte ganz klar betonen, dass wir ein Ausbildungsbetrieb sind. Der Nachwuchs ist unsere Zukunft, deshalb ist es wichtig, jedem die richtigen Chancen einzuräumen. Aktuell bilden wir zwei Technische Produktdesignerinnen aus, eine dritte fängt im August an.“

FERCHAU Engineering GmbH
Derzeit arbeiten bei der FERCHAU Engineering GmbH mehr als 6.100 Ingenieure, IT-Consultants, Techniker und Technische Zeichner in über 70 Niederlassungen und Standorten sowie in mehr als 70 Technischen Büros (Stand: 31. Dezember 2014). FERCHAU ist unter anderem im Maschinen- und Anlagenbau, in der Fahrzeugtechnik, Luft- und Raumfahrttechnik, Elektrotechnik sowie in der Informationstechnik tätig. Der Engineering-Dienstleister bietet seinen Kunden drei Leistungsbausteine an: Im Bereich Engineering Competence übernimmt das Unternehmen ganze Workpackages, die entweder beim Kunden vor Ort oder in den eigenen Technischen Büros bearbeitet werden. Im zweiten Kompetenzfeld, dem Engineering Support, unterstützen die Fachkräfte des Engineering-Dienstleisters den Kunden vor Ort. Im dritten Bereich, den Managed Services, unterstützt FERCHAU seine Kunden bei der Bündelung von Beschaffungsprozessen für Engineering- und IT-Dienstleistungen.

Download Texte und Fotos: FERCHAU Media Informationssystem

Pres­se­kon­takt

Bachinger Öffentlichkeitsarbeit

Löwengasse 27 L 60385 Frankfurt am Main

Fon +49 69 955275-0

Fax +49 69 557155

  bachinger@bachinger-pr.de

 Downloads

Texte, Bilder und Hinter­gründe