10. August 2015 Ute Fertig

Neuer Nieder­las­sungs­leiter für FERCHAU Fried­richs­hafen

Lesezeit ca.: 2 Minuten

Unter der Leitung von Michael Kröhan ist weiteres Wachstum und der Ausbau im IT-Bereich geplant.

Seit Juli zeichnet Michael Kröhan für die FERCHAU-Niederlassung Friedrichshafen mit rund 160 Mitarbeitern verantwortlich. Er folgt damit auf Robert Willems, der die Funktion des FERCHAU-Regionalleiters Süd-Ost übernommen hat. Michael Kröhan arbeitet seit über 14 Jahren für die FERCHAU Engineering GmbH und war zuvor als stellvertretender Niederlassungsleiter tätig. Am Standort des deutschen Marktführers im Bereich Engineering-Dienstleistungen hat sich der studierte Medizintechniker vor allem den weiteren Ausbau der Bereiche Automotive, IT sowie Maschinenbau vorgenommen und plant in den Feldern Embedded Systems, Softwaretest, Mechanische Entwicklung und Versuch weitere Neueinstellungen. Zu den Einsatzschwerpunkten von FERCHAU Friedrichshafen zählen die Bereiche Automobilzulieferindustrie, IT, Maschinen- und Anlagenbau sowie Luft- und Raumfahrt.

Für seine Aufgaben sieht sich der neue Niederlassungsleiter bestens gerüstet: „Durch meine langjährige Erfahrung bei FERCHAU kenne ich unsere Kunden genau und bringe eine fundierte Vertriebs- und Branchenkompetenz mit. Für meine neue Tätigkeit habe ich mir zum Ziel gesetzt, neben dem Bereich Maschinenbau vor allem den IT- und den Automotive-Sektor weiter auszubauen, um in diesen Feldern die ohnehin schon sehr erfolgreiche Zusammenarbeit mit den Kunden in der Region weiter zu vertiefen.“ Dies möchte Michael Kröhan auch durch die Ausweitung des Angebots in den Bereichen Engineering Competence und Managed Services – der Übernahme kompletter Projektpakete – erreichen. „Wir stellen unseren Kunden schon jetzt ganze Projektteams in unseren eigenen Technischen Büros zur Verfügung“, erklärt er. „Dies ermöglicht den Unternehmen die eigene Flexibilität zu erhöhen, indem sie komplette Arbeitspakete auslagern können.“

Erster Ansprechpartner für Unternehmen aus dem Automotive- und IT-Sektor ist Philipp Bröckl. Er hat seit Anfang des Jahres die Leitung der neu eingeführten Business Unit Automotive-IT übernommen und baut in diesem Umfeld das Angebot durch Übernahme von Arbeits- und Entwicklungspaketen in den hauseigenen Technischen Büros weiter aus. Der Schwerpunkt seiner Arbeit bildet der Bereich Embedded Systems, der Softwaretest sowie die Software-Analyse, in dem FERCHAU kontinuierlich sein Leistungsportfolio erweitert.

Die Förderung des Nachwuchses bleibt für FERCHAU Friedrichshafen ein zentrales Thema. So pflegen Mitarbeiter weiterhin die intensive Zusammenarbeit mit den umliegenden Hoch- und Technikerschulen, halten Vorträge für Studenten und führen Bewerbungstrainings durch.

FERCHAU Engineering GmbH
Derzeit arbeiten bei der FERCHAU Engineering GmbH mehr als 6.100 Ingenieure, IT-Consultants, Techniker und Technische Zeichner in über 70 Niederlassungen und Standorten sowie in mehr als 70 Technischen Büros (Stand: 31. Dezember 2014). FERCHAU ist unter anderem im Maschinen- und Anlagenbau, in der Fahrzeugtechnik, Luft- und Raumfahrttechnik, Elektrotechnik sowie in der Informationstechnik tätig. Der Engineering-Dienstleister bietet seinen Kunden drei Leistungsbausteine an: Im Bereich Engineering Competence übernimmt das Unternehmen ganze Workpackages, die entweder beim Kunden vor Ort oder in den eigenen Technischen Büros bearbeitet werden. Im zweiten Kompetenzfeld, dem Engineering Support, unterstützen die Fachkräfte des Engineering-Dienstleisters den Kunden vor Ort. Im dritten Bereich, den Managed Services, unterstützt FERCHAU seine Kunden bei der Bündelung von Beschaffungsprozessen für Engineering- und IT-Dienstleistungen.

Download Texte und Fotos: FERCHAU Media Informationssystem

Pres­se­kon­takt

Bachinger Öffentlichkeitsarbeit

Löwengasse 27 L 60385 Frankfurt am Main

Fon +49 69 955275-0

Fax +49 69 557155

  bachinger@bachinger-pr.de

 Downloads

Texte, Bilder und Hinter­gründe