28. September 2015 Ute Fertig

FERCHAU kommt nach Schwerin

Lesezeit ca.: 2 Minuten

Der Engineering-Dienstleister eröffnet eine neue Niederlassung mit dreizehn Mitarbeitern und schafft weitere Arbeitsplätze.

Die FERCHAU Engineering GmbH hat eine neue Niederlassung in Schwerin gegründet. Damit möchte der deutsche Marktführer im Bereich Engineering-Dienstleistungen die Zusammenarbeit mit den in Mecklenburg-Vorpommern ansässigen entwickelnden und produzierenden Unternehmen intensivieren und noch mehr Kundennähe in Schwerin bieten. Am neuen Standort sind derzeit dreizehn Ingenieure, Techniker, Technische Zeichner und IT-Consultants beschäftigt. Die Tätigkeitsschwerpunkte liegen in der Entwicklung und Konstruktion, der Elektro- und Automatisierungstechnik, der Produktionsplanung, der Inbetriebnahme sowie der IT. Mittelfristig soll der Standort weiter ausgebaut werden. Bis Ende 2015 möchte der Engineering-Dienstleister weitere Neueinstellungen vornehmen. Vor allem in den Bereichen Elektrotechnik und Automatisierung, Kunststofftechnik sowie Lebensmitteltechnik werden Prozessingenieure, Projektmanager und IT-Spezialisten gesucht.

FERCHAU-Account Manager Hannes Witt zeichnet für den neuen Standort verantwortlich. Der studierte Wirtschaftsingenieur im Bereich Maschinenbau war zuvor bereits als Account Manager am Standort Rostock tätig und wird in Schwerin die Zusammenarbeit mit den Neu- und Bestandskunden weiter ausbauen: „Bislang haben wir die Region um Schwerin von Rostock aus betreut. Durch die Ansiedlung namhafter Technologieunternehmen bietet die Landeshauptstadt viel wirtschaftliches Potential. Mit dem neuen Standort möchten wir deshalb unseren Kunden eine räumliche Nähe bieten, die es uns ermöglicht, auf die spezifischen Unternehmenswünche noch schneller und passgenauer einzugehen. Gleichzeitig möchte ich unser Dienstleistungsportfolio weiter stärken. Und natürlich soll der Kontakt zu möglichen Bewerbern durch die Präsenz auf Jobmessen oder durch Kooperationen mit den hier ansässigen Hochschulen intensiviert werden.“

Seit einigen Jahren kooperiert FERCHAU mit den regionalen und technischen Hochschulen in der Region. An der Fachhochschule Wismar unterstützt der Engineering-Dienstleister neben dem Deutschlandstipendium auch das KarriereWegeMentoring-Programm. Im Rahmen des ESF-geförderten Programms gibt FERCHAU unter anderem Einblicke in die individuelle Karriereplanung, das Führungsverhalten, verschiedene Vehandlungstechniken sowie in die Techniken des Networking. Einmal im Jahr präsentiert sich das Gummersbacher Familienunternehmen zudem auf dem Pendleraktionstag, um sich bei den Bewerbern in der Region als möglichen Arbeitgeber zu präsentieren.

FERCHAU Engineering GmbH
Derzeit arbeiten bei der FERCHAU Engineering GmbH mehr als 6.100 Ingenieure, IT-Consultants, Techniker und Technische Zeichner in über 70 Niederlassungen und Standorten sowie in mehr als 70 Technischen Büros (Stand: 31. Dezember 2014). FERCHAU ist unter anderem im Maschinen- und Anlagenbau, in der Fahrzeugtechnik, Luft- und Raumfahrttechnik, Elektrotechnik sowie in der Informationstechnik tätig. Der Engineering-Dienstleister bietet seinen Kunden drei Leistungsbausteine an: Im Bereich Engineering Competence übernimmt das Unternehmen ganze Workpackages, die entweder beim Kunden vor Ort oder in den eigenen Technischen Büros bearbeitet werden. Im zweiten Kompetenzfeld, dem Engineering Support, unterstützen die Fachkräfte des Engineering-Dienstleisters den Kunden vor Ort. Im dritten Bereich, den Managed Services, unterstützt FERCHAU seine Kunden bei der Bündelung von Beschaffungsprozessen für Engineering- und IT-Dienstleistungen.

Download Texte und Fotos: FERCHAU Media Informationssystem

Pres­se­kon­takt

Bachinger Öffentlichkeitsarbeit

Löwengasse 27 L 60385 Frankfurt am Main

Fon +49 69 955275-0

Fax +49 69 557155

  bachinger@bachinger-pr.de

 Downloads

Texte, Bilder und Hinter­gründe