09. November 2015 Ute Fertig

FERCHAU spendet 1.000 Euro an die Heil­päd­ago­gi­sche Hilfe Osna­brück e.V.

Lesezeit ca.: 2 Minuten

Im Auftrag des Engineering-Dienstleisters produzierten die Osnabrücker Werkstätten Kundengeschenke zu Weihnachten.

Im Auftrag des Engineering-Dienstleisters produzierten die Osnabrücker Werkstätten Kundengeschenke zu Weihnachten. Jens Hemersch freut sich über die schönen Unikate: "Die Brieföffner liegen super in der Hand. Wir haben das Produkt mit der HHO schrittweise entwickelt, so wie in der freien Wirtschaft auch. Neben Aussehen und Funktionalität war es uns besonders wichtig, dass möglichst viele Beschäftigte an der Herstellung beteiligt werden konnten." Deshalb habe der Brieföffner sowohl einfache Tätigkeiten an Maschinen als auch unterschiedliche Arbeitsgänge per Hand erfordert. Insgesamt waren 14 junge Erwachsene an dem Projekt beteiligt. Olaf Bredenförder, Gruppenleiter in der Metallwerkstatt im Berufsbildungsbereich, lobt die tolle Leistung: „Die Mehrzahl der am Projekt beteiligten jungen Erwachsenen haben erst im August ihre Tätigkeit bei uns aufgenommen. Nur zwei der Beschäftigten sind im zweiten Ausbildungsjahr und konnten ihre Erfahrungen an die Kollegen weitergeben.“ „Es ist cool, wenn man zum ersten Mal an der Maschine steht“, beschreibt einer der neuen Kollegen seinen Projektauftrag.

Mit dem diesjährigen Kundenpräsent setzt FERCHAU seine „Schreibtisch-Serie“ zu Weihnachten fort. Auch in den letzten Jahren fertigte die Werkstatt ein schönes und funktionales Büro-Utensil für die FERCHAU-Geschäftskunden an. „Die HHO ist in der Region und vor allem bei unseren Kunden sehr bekannt. Wir weisen auch bei jeder Präsentübergabe auf die wertvolle Arbeit der Werkstätten hin. Uns ist es wichtig, dass jeder sehen kann, wer diese einmaligen Geschenke produziert hat“, erklärt Personalreferentin Melanie Boch mit Blick auf das beigelegte Kärtchen und den HHO- Aufkleber unter dem Sockel der Brieföffner.

Über die Heilpädagogische Hilfe Osnabrück (HHO):
Die HHO begleitet Menschen mit Behinderung auf ihrem Weg zu einem möglichst selbstständigen Leben. In den Einrichtungen der Initiative erfahren Menschen mit geistiger, psychischer und/oder körperlicher Behinderung eine adäquate Unterstützung und die bestmögliche Förderung. Gegründet im Jahr 1960 ist der Verein inzwischen auch über die Stadtgrenzen Osnabrücks hinaus aktiv und hilft an mehr als 60 Standorten rund 3.000 Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Die Werkstatt Sutthausen ist die größte von zehn Einrichtungen der Osnabrücker Werkstätten. 

FERCHAU Engineering GmbH
Derzeit arbeiten bei der FERCHAU Engineering GmbH mehr als 6.100 Ingenieure, IT-Consultants, Techniker und Technische Zeichner in über 70 Niederlassungen und Standorten sowie in mehr als 70 Technischen Büros (Stand: 31. Dezember 2014). FERCHAU ist unter anderem im Maschinen- und Anlagenbau, in der Fahrzeugtechnik, Luft- und Raumfahrttechnik, Elektrotechnik sowie in der Informationstechnik tätig. Der Engineering-Dienstleister bietet seinen Kunden drei Leistungsbausteine an: Im Bereich Engineering Competence übernimmt das Unternehmen ganze Workpackages, die entweder beim Kunden vor Ort oder in den eigenen Technischen Büros bearbeitet werden. Im zweiten Kompetenzfeld, dem Engineering Support, unterstützen die Fachkräfte des Engineering-Dienstleisters den Kunden vor Ort. Im dritten Bereich, den Managed Services, unterstützt FERCHAU seine Kunden bei der Bündelung von Beschaffungsprozessen für Engineering- und IT-Dienstleistungen.

Download Texte und Fotos: FERCHAU Media Informationssystem

Pres­se­kon­takt

Bachinger Öffentlichkeitsarbeit

Löwengasse 27 L 60385 Frankfurt am Main

Fon +49 69 955275-0

Fax +49 69 557155

  bachinger@bachinger-pr.de

 Downloads

Texte, Bilder und Hinter­gründe