18. November 2015 Stefanie Reichmann

FERCHAU prämiert die besten Projekt­ar­beiten mit insge­samt 1.500 Euro

Lesezeit ca.: 2 Minuten

Die Niederlassung ehrt fünf Studenten der Hochschule Osnabrück mit dem Förderpreis.

Die FERCHAU Engineering GmbH zeichnet fünf ingenieurwissenschaftliche Projektarbeiten mit dem Förderpreis aus. Aus über 50 Arbeiten, die im Rahmen einer Projektwoche an der Hochschule Osnabrück entstanden sind, wählte die Jury die fünf Besten aus. Deutschlands Marktführer im Bereich Engineering-Dienstleistungen honorierte die Gewinner mit einer Trophäe und einer Prämie von insgesamt 1.500 Euro. Der Osnabrücker Niederlassungsleiter Jens Hemersch und Senior Account Manager Andreas Schneider überreichten den Preisträgern die Auszeichnung.  

Die Preisträger:
Die Gruppe um Theresa Schmidt überzeugte die Jury mit der Präsentation ihrer Projektarbeit „Eisfahrrad“. Die FERCHAU Niederlassung in Osnabrück honorierte den fünften Platz mit 100 Euro. Die viertbeste Projektwoche absolvierte das Team um Kai Sandersfeld. Für den „Bau einer Kleinstwindkraftanlage“ erhielten die Studenten die Gewinnsumme in Höhe von 200 Euro. David Ventker landete mit seinen Kommilitonen auf Platz drei. Für ihre Arbeit an einem „Effizientool zur Auslegung von Hubwerken“ ehrte FERCHAU die Studenten mit 300 Euro. Die Gruppe um Sebastian Grippe erreichte den zweiten Platz und freut sich über die Gewinnsumme in Höhe von 400 Euro. Während der Projektwoche beschäftigten sich die Teilnehmer mit einem „Authentifizierungssystem basierend auf drahtlosem Sensornetz und Mikrocontroller“. Die beste Projektwoche absolvierte das Team um Nicole Seifert. Die Studenten befassten sich erfolgreich mit dem Thema „Strom aus Körperwärme“ und erhielten die Siegerprämie in Höhe von 500 Euro. Die Projektwoche ist eine Veranstaltung im Rahmen des Ingenieurstudiums an der Hochschule. Für die erfolgreiche Teilnahme ist sowohl die aktive Mitarbeit als auch eine aussagekräftige Präsentation während der Abschluss-veranstaltung notwendig. Diese floss in die Benotung der Jury mit ein.

Seit 2003 honoriert die FERCHAU Engineering GmbH bundesweit besondere studentische Leistungen in Form von Nachwuchsförderungen. In enger Kooperation mit den regionalen Hoch- und Technikerschulen investierten die Niederlassungen in den vergangenen zwei Jahren insgesamt über 100.000 Euro in den Förderpreis. Frank Ferchau, geschäftsführender Gesellschafter der FERCHAU Engineering GmbH, hierzu: „Seit seiner Einführung konnte sich der FERCHAU-Förderpreis aufgrund der positiven Resonanz als eine Art feste Institution etablieren. Gerade in Zeiten des chronischen Fachkräftemangels sollten Unternehmen ihre gesellschaftliche Verantwortung nicht nur als Pflicht verstehen, sondern vielmehr als Chance, sich möglichst früh im Bewusstsein der Fachkräfte von morgen zu positionieren."

FERCHAU Engineering GmbH
Derzeit arbeiten bei der FERCHAU Engineering GmbH mehr als 6.100 Ingenieure, IT-Consultants, Techniker und Technische Zeichner in über 70 Niederlassungen und Standorten sowie in mehr als 70 Technischen Büros (Stand: 31. Dezember 2014). FERCHAU ist unter anderem im Maschinen- und Anlagenbau, in der Fahrzeugtechnik, Luft- und Raumfahrttechnik, Elektrotechnik sowie in der Informationstechnik tätig. Der Engineering-Dienstleister bietet seinen Kunden drei Leistungsbausteine an: Im Bereich Engineering Competence übernimmt das Unternehmen ganze Workpackages, die entweder beim Kunden vor Ort oder in den eigenen Technischen Büros bearbeitet werden. Im zweiten Kompetenzfeld, dem Engineering Support, unterstützen die Fachkräfte des Engineering-Dienstleisters den Kunden vor Ort. Im dritten Bereich, den Managed Services, unterstützt FERCHAU seine Kunden bei der Bündelung von Beschaffungsprozessen für Engineering- und IT-Dienstleistungen.

Download Texte und Fotos: FERCHAU Media Informationssystem

Pres­se­kon­takt

Bachinger Öffentlichkeitsarbeit

Löwengasse 27 L 60385 Frankfurt am Main

Fon +49 69 955275-0

Fax +49 69 557155

  bachinger@bachinger-pr.de

 Downloads

Texte, Bilder und Hinter­gründe