11. Dezember 2015 Stefanie Reichmann

FERCHAU Regens­burg verleiht Förder­preis an heraus­ra­gende Studenten

Lesezeit ca.: 2 Minuten

Der Engineering-Dienstleister prämiert drei Absolventen der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg mit insgesamt 1.500 Euro.

Für ihre herausragenden technisch-wissenschaftlichen Leistungen in einer anwendungsbezogenen Masterarbeit verlieh die FERCHAU-Niederlassung Regensburg den Förderpreis an drei Studenten. Deutschlands Marktführer im Bereich Engineering würdigte das Thema und die sehr gute Präsentation der Abschlussarbeiten von Sascha Niedersteiner, Robert Altmann und Daniel Vögele von der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg. Am Montag überreichten FERCHAU Account Manager Thomas Roy und Manager Recruitment Virtudes Fuchs den Preisträgern die gläserne Trophäe und die Schecks in einer Gesamtsumme von 1.500 Euro.

Die Preisträger
Über 300 Euro freut sich Daniel Vögele. Der Master of Science landete mit dem Thema und der Präsentation seiner Masterarbeit „Konzeptionierung und Umsetzung einer automatisierten Aufbereitung von 3D-Geometriedaten für dieVisualisierung mittels Laserprojektionssystem zur Unterstützung von Rüstvorgängen in der spanenden Fertigung" auf dem dritten Platz. "Grundlagenuntersuchung an einer A-Düse für den Einsatz in Industrie-Kleindieselmotoren" heißt die Abschlussarbeit von Robert Altmann. Der Absolvent erreichte mit seinem Thema der Masterarbeit und seinem interessanten Vortrag den zweiten Platz und erhält ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro. Die Masterarbeit „A Support Vector Machine Approach to Track Work Task Completion Employing Information from Machine Vision and Peripheral Systems" von Sascha Niedersteiner wurde von der Jury auf den ersten Platz gewählt. Der Absolvent erhielt für die Bearbeitung seines Themas und die erstklassige Präsentation eine Gewinnsumme in Höhe von 700 Euro. 
Seit 2003 honoriert die FERCHAU Engineering GmbH bundesweit besondere studentische Leistungen in Form von Nachwuchsförderungen. In enger Kooperation mit den regionalen Hoch- und Technikerschulen investierten die Niederlassungen in den vergangenen zwei Jahren insgesamt über 100.000 Euro in den Förderpreis. Frank Ferchau, geschäftsführender Gesellschafter der FERCHAU Engineering GmbH, hierzu: „Seit seiner Einführung konnte sich der FERCHAU-Förderpreis aufgrund der positiven Resonanz als eine Art feste Institution etablieren. Gerade in Zeiten des chronischen Fachkräftemangels sollten Unternehmen ihre gesellschaftliche Verantwortung nicht nur als Pflicht verstehen, sondern vielmehr als Chance, sich möglichst früh im Bewusstsein der Fachkräfte von morgen zu positionieren."

FERCHAU Engineering GmbH
Derzeit arbeiten bei der FERCHAU Engineering GmbH mehr als 6.100 Ingenieure, IT-Consultants, Techniker und Technische Zeichner in über 70 Niederlassungen und Standorten sowie in mehr als 70 Technischen Büros (Stand: 31. Dezember 2014). FERCHAU ist unter anderem im Maschinen- und Anlagenbau, in der Fahrzeugtechnik, Luft- und Raumfahrttechnik, Elektrotechnik sowie in der Informationstechnik tätig. Der Engineering-Dienstleister bietet seinen Kunden drei Leistungsbausteine an: Im Bereich Engineering Competence übernimmt das Unternehmen ganze Workpackages, die entweder beim Kunden vor Ort oder in den eigenen Technischen Büros bearbeitet werden. Im zweiten Kompetenzfeld, dem Engineering Support, unterstützen die Fachkräfte des Engineering-Dienstleisters den Kunden vor Ort. Im dritten Bereich, den Managed Services, unterstützt FERCHAU seine Kunden bei der Bündelung von Beschaffungsprozessen für Engineering- und IT-Dienstleistungen.

Download Texte und Fotos: FERCHAU Media Informationssystem

Pres­se­kon­takt

Bachinger Öffentlichkeitsarbeit

Löwengasse 27 L 60385 Frankfurt am Main

Fon +49 69 955275-0

Fax +49 69 557155

  bachinger@bachinger-pr.de

 Downloads

Texte, Bilder und Hinter­gründe