25. Januar 2016 Ute Fertig

FERCHAU München unter­stützt Deutsch­land­sti­pen­dium

Lesezeit ca.: 2 Minuten

Der Engineering-Dienstleister fördert drei Studenten der Technischen Universität München.

Die FERCHAU Engineering GmbH hat an der Technischen Universität München (TUM) drei Deutschlandstipendien unterstützt. Damit honoriert Deutschlands Marktführer im Bereich Engineering-Dienstleistungen den Fleiß und das besondere Engagement der Studenten Jonas Natzer, Vieth Anh Le Cong und Maximilian Mayr. Die drei Stipendiaten erhalten in den nächsten zwölf Monaten eine finanzielle Zuwendung von insgesamt 3.600 Euro. Jeder Preisträger erhält monatlich 300 Euro, die jeweils zur Hälfte die Münchner Niederlassung und der Bund tragen. Im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung übergab Prof. Dr.-Ing. Gerhard Müller, Vizepräsident Studium und Lehre TUM, die Urkunden an die Studenten. FERCHAU-Metropolleiter München Christoph Sedlmeir und Personalreferentin Andrea Mair waren ebenfalls vor Ort, um den Stipendiaten persönlich zu gratulieren. Jonas Natzer ist Student des Bachelorstudiengangs Elektrotechnik und Informationstechnik. Vieth Anh Le Cong und Maximilian Mayr studieren beide den Bachelor-Studiengang Maschinenwesen. Das Deutschlandstipendium bekommen die Studenten sowohl für ihre ausgezeichneten Noten als auch für ihr persönliches Engagement.

„Mit der Unterstützung des Deutschlandstipendiums leistet FERCHAU schon seit mehreren Jahren einen Beitrag zur regionalen Nachwuchsförderung. Auf diesem Weg möchten wir Studierenden die Möglichkeit geben, sich voll und ganz auf ihre Ausbildung zu konzentrieren“, erklärt Christoph Sedlmeir die Gründe für die Unterstützung. „Gleichzeitig möchten wir den Stipendiaten die Chance geben, mit uns in Kontakt zu treten und sich mit Fragen zu ihrem Karriereweg jederzeit an uns zu wenden.“ Deshalb werden die drei Studenten auch regelmäßig zu Mitarbeiterveranstaltungen eingeladen, um in lockerer Atmosphäre die Unternehmenskultur der FERCHAU Engineering GmbH kennenzulernen.

Das Deutschlandstipendium

Beim Deutschlandstipendium handelt es sich um ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung initiiertes Sponsoring-Programm für Studenten, mit dem der Bund erstmals auf eine enge Partnerschaft mit privaten Geldgebern setzt. Im Mittelpunkt steht eine einkommensunabhängige Förderung, die für besonders hervorragende Leistungen, gesellschaftliches Engagement sowie persönliche Lebensumstände vergeben wird. Im Jahr 2014 haben deutsche Hochschulen 22.500 Stipendien verliehen. Bund und private Kapitalgeber übernehmen dabei jeweils die Hälfte des monatlichen Zuschusses von 300 Euro; mindestens für zwei Semester, maximal für die Dauer der Regelstudienzeit. Seit mehreren Jahren beteiligen sich auch die Niederlassungen der FERCHAU Engineering GmbH bundesweit an den Deutschlandstipendien.

FERCHAU Engineering GmbH
Derzeit arbeiten bei der FERCHAU Engineering GmbH mehr als 6.100 Ingenieure, IT-Consultants, Techniker und Technische Zeichner in über 70 Niederlassungen und Standorten sowie in mehr als 70 Technischen Büros (Stand: 31. Dezember 2014). FERCHAU ist unter anderem im Maschinen- und Anlagenbau, in der Fahrzeugtechnik, Luft- und Raumfahrttechnik, Elektrotechnik sowie in der Informationstechnik tätig. Der Engineering-Dienstleister bietet seinen Kunden drei Leistungsbausteine an: Im Bereich Engineering Competence übernimmt das Unternehmen ganze Workpackages, die entweder beim Kunden vor Ort oder in den eigenen Technischen Büros bearbeitet werden. Im zweiten Kompetenzfeld, dem Engineering Support, unterstützen die Fachkräfte des Engineering-Dienstleisters den Kunden vor Ort. Im dritten Bereich, den Managed Services, unterstützt FERCHAU seine Kunden bei der Bündelung von Beschaffungsprozessen für Engineering- und IT-Dienstleistungen.

Download Texte und Fotos: FERCHAU Media Informationssystem

Pres­se­kon­takt

Bachinger Öffentlichkeitsarbeit

Löwengasse 27 L 60385 Frankfurt am Main

Fon +49 69 955275-0

Fax +49 69 557155

  bachinger@bachinger-pr.de

 Downloads

Texte, Bilder und Hinter­gründe