22. Februar 2016 Ute Fertig

Die FERCHAU Engi­nee­ring GmbH auf Wachs­tums­kurs

Lesezeit ca.: 5 Minuten

Der Engineering- und IT-Dienstleister erwirtschaftete im Jahr 2015 einen Umsatz von über 530 Millionen Euro.

Die FERCHAU Engineering GmbH, Marktführer für Engineering- und IT-Dienstleistungen in Deutschland, expandierte auch im Jahr 2015. Das Gummersbacher Familienunternehmen erwirtschaftete einen Umsatz von über 530 Millionen Euro und konnte sich damit im Vergleich zum Vorjahr (2014: 480 Millionen Euro) steigern. Die Mitarbeiteranzahl erhöhte sich auf mehr als 6.600 Ingenieure, Techniker, Technische Zeichner und IT-Consultants in über 90 Niederlassungen sowie in über 70 Technischen Büros.

Im Fokus des abgelaufenen Geschäftsjahres stand der Ausbau der Kompetenzfelder Engineering Support, Engineering Competence und Managed Services. Damit hat der Engineering-Dienstleister sein Angebot noch stärker auf die individuellen Bedürfnisse der Kunden ausgeweitet. Der Plan für die kommenden Jahre sieht einen weiteren Ausbau der drei Leistungsbausteine, insbesondere der Engineering Competence, vor. Für dieses Geschäftsfeld, bei dem FERCHAU ganze Workpackages entweder in den eigenen Technischen Büros oder in Projektbüros beim Kunden vor Ort bearbeitet, steckt sich der Engineering- und IT-Dienstleister auch für 2016 hohe Ziele und möchte bis Ende des Jahres diesen Umsatzanteil auf mehr als 30 Prozent ausbauen.

Das Jahr 2015 stand ganz im Zeichen von Industrie 4.0. Mit dem digitalen Wandel ist der Bedarf an IT-Spezialisten rasant gestiegen. Auch die FERCHAU Engineering GmbH hat der verstärkten Nachfrage Rechnung getragen und den IT-Bereich kontinuierlich ausgebaut. An strategisch wichtigen Standorten hat der Engineering- und IT-Dienstleister hauseigene Kompetenzteams gegründet, um seinen Kunden individuell zugeschnittene Konzepte für Fertigungs- und Produktionsanlagen sowie einer passgenauen IT-Architektur vorlegen zu können. Dabei standen vor allem die Felder Projektierung, Prozessmanagement und IT-Integration im Zeichen der Expansion. Für 2016 setzt sich der Engineering- und IT- Dienstleister den Ausbau an weiteren Standorten zum Ziel und plant eine signifikante Erhöhung der Mitarbeiterzahl im Bereich IT.

Der Wandel der Automobilhersteller zum multimodalen Mobilitätsanbieter ist ungebrochen. FERCHAU hat auch in diesem Bereich sein Leistungsportfolio entlang des Kundenbedarfs kontinuierlich ausgebaut. Als Mobilitätsspezialist unterstützt der Engineering- und IT-Dienstleister seine Kunden entlang der Wertschöpfungskette im Bereich Manufacturing Engineering und Automation. Die Bedeutung von FERCHAU als wichtiger Entwicklungspartner der Automotive-Branche wird unterstrichen durch den geplanten Ausbau seiner OEM-Aktivitäten. Im Januar 2016 öffnete die Niederlassung München Automotive ihre Tore, um die Aktivitäten für die Kunden optimal zu bündeln. Neben der klassischen Entwicklungstätigkeit liegt der zukünftige Schwerpunkt des Werkstätten- und Versuchsbereiches in den Auf- und Umbauten der Fahrzeuge, vor allem in den Bereichen Karosserie, Fahrwerk, Antrieb und Interieur. Bis Ende 2016 sind weitere Niederlassungsgründungen an strategisch wichtigen Standorten geplant, die auch mit intensiveren Rekrutierungsmaßnahmen einhergehen.

„Die Automobilhersteller werden in Zukunft von ihren externen Partnern wie FERCHAU noch stärker fordern, Bauteile, Baugruppen und Komponenten zu entwickeln. Darauf haben wir auf verschiedenen Ebenen reagiert. Zum einen haben wir bereits vor Jahren ein übergreifendes Key Account Management installiert. Zum anderen etablieren wir weitere Standorte und übernehmen in unseren Technischen Büros zunehmend die Entwicklung kompletter Gewerke. Darüber hinaus haben wir in den Niederlassungen spezielle Business Units zu Fachthemen wie IT und OEM eingerichtet“, beschreibt FERCHAU Geschäftsführer Stefan Eichholz die Maßnahmen.

Im laufenden Geschäftsjahr feiert FERCHAU sein 50-jähriges Jubiläum. Aus dem 1966 gegründeten Ein-Mann-Unternehmen ist heute der Marktführer im Bereich Engineering- und IT-Dienstleistungen geworden. Bis Ende 2016 möchte FERCHAU über 1.000 Neueinstellungen vornehmen. „Ein übergeordnetes Ziel für 2016 ist die weitere Expansion unseres Unternehmens. Durch das Wachstum und die veränderten Anforderungen der Kunden schärfen wir Strukturen und Profil in der Organisation stetig, um Geschwindigkeit und Effizienz zu verbessern. Und Größe ist auch ein starkes Argument, um die besten Bewerber für uns zu begeistern“, erklärt Frank Ferchau die weitere Unternehmensstrategie.

Die Mitarbeiterrekrutierung und Mitarbeiterbindung wird auch in 2016 eine bedeutende Rolle spielen. Zum einen plant der Engineering- und IT-Dienstleister hohe Investitionen im Bereich Weiterbildung und dehnt sein Angebot einer ausgewogenen Work-Life-Balance weiter aus. Zum anderen wird FERCHAU dem Bedarf der Internationalisierung und dem geänderten Informations- und Kommunikationsverhalten der Kunden, Bewerber und Freelancer mit der im Dezember 2015 neu eingeführten Domain ferchau.com Rechnung tragen und positioniert sich als innovativer und attraktiver Arbeitgeber.

Die Anzahl der Freiberufler ist im Vergleich zu 2014 gestiegen. Der Expertenpool FERCHAU Freelance umfasst aktuell mehr als 22.000 Profile. Mit dem weiteren Ausbau reagiert der Engineering- und IT-Dienstleister auf individuelle und spezialisierte Kundenanfragen. Das Ziel in 2016 ist eine überproportionale Ausweitung des Kandidatenpools.

Die Nachfrage nach schnellem und punktuell verfügbarem Know-how von Experten in allen Engineering- und IT-Bereichen ist im Jahr 2015 ungebrochen. Oft sind Kandidaten mit sehr speziellen Kenntnissen gefragt. Um Firmen bei der Suche nach geeigneten Spezialisten zu unterstützen, hat die FERCHAU Engineering GmbH das Portal „My FERCHAU Experts“ entwickelt. Die auf Desktop, Tablet und Smartphone nutzbare Webapplikation umfasst zahlreiche Profile von Engineering-Spezialisten und IT-Consultants.

2015 wurde die FERCHAU Engineering GmbH in Studien und Umfragen wiederholt als herausragender Arbeitgeber gewählt. Das Magazin FOCUS zeichnete den Engineering- und IT-Dienstleister gemeinsam mit XING und kununu in drei unterschiedlichen Branchenkategorien für Großunternehmen aus. In einer weiteren Befragung des Magazins belegte das Familienunternehmen zum Thema „Beste Personaldienstleister“ in der Kategorie „Vermittlung von Freelancern“ den vierten Platz. Studenten wählten den Engineering-Dienstleister in den Studien
„Student Survey 2015“ und „trendence Graduate Barometer 2015“ als einen der attraktivsten Arbeitgeber. Auch 2016 wurde FERCHAU als herausragender Arbeitgeber in unterschiedlichen Kategorien für Großunternehmen gekürt. Anfang des Jahres zeichnete das Magazin FOCUS gemeinsam mit XING und kununu den Engineering- und IT-Dienstleister erneut in den Branchen „Dienstleistungen“ (Platz 2), „Beratung, Agenturen, Kanzleien, Forschung und Technik“ (Platz 7) und im Ranking „Automobil und Zulieferer“ (Platz 21) aus.

FERCHAU Engineering GmbH
Derzeit arbeiten bei der FERCHAU Engineering GmbH mehr als 6.600 Ingenieure, IT-Consultants, Techniker und Technische Zeichner in über 90 Niederlassungen und Standorten sowie in über 70 Technischen Büros (Stand: 31. Dezember 2015). FERCHAU ist in den sieben Fachbereichen Anlagenbau, Elektrotechnik, Fahrzeugtechnik, Informationstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik, Maschinenbau sowie Schiffbau und Meerestechnik tätig. In diesem Jahr feiert das Unternehmen sein 50-jähriges Jubiläum. Der Engineering- und IT-Dienstleister bietet seinen Kunden drei Leistungsbausteine an: Im Bereich Engineering Competence übernimmt das Unternehmen ganze Workpackages, die entweder beim Kunden vor Ort oder in den eigenen Technischen Büros bearbeitet werden. Im zweiten Kompetenzfeld, dem Engineering Support, unterstützen die Fachkräfte des Engineering- und IT-Dienstleisters den Kunden vor Ort. Im dritten Bereich, den Managed Services, unterstützt FERCHAU seine Kunden bei der Bündelung von Beschaffungsprozessen für Engineering- und IT-Dienstleistungen.

Download Texte und Fotos: FERCHAU Media Informationssystem

Pres­se­kon­takt

Bachinger Öffentlichkeitsarbeit

Löwengasse 27 L 60385 Frankfurt am Main

Fon +49 69 955275-0

Fax +49 69 557155

  bachinger@bachinger-pr.de

 Downloads

Texte, Bilder und Hinter­gründe