01. August 2016 Anika Raisch

FERCHAU Hamburg-Süd ehrt Studenten mit Förder­preis

Der Engineering- und IT-Dienstleister zeichnet das Gewinnerteam des Leichtbauwettbewerbs der Technischen Universität Hamburg-Harburg aus.

Die Niederlassung Hamburg-Süd der FERCHAU Engineering GmbH hat im Rahmen des Leichtbauwettbewerbs 2016 am Institut für Produktentwicklung und Konstruktionstechnik der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH) den Förderpreis vergeben. Mit der Auszeichnung ehrte der Engineering- und IT-Dienstleister die beste Teamleistung des jährlich stattfindenden Gruppenarbeitsprojekts. Die Studenten Bastian Kruse, Philipp Rudolf Kreutzer, Paul Wegwerth, Alexander Lichtenwald und Sebastian Rech lieferten nicht nur ein herausragendes Ergebnis ab, sondern demonstrierten dabei auch, wie erfolgreiche Zusammenarbeit funktioniert. Bei einem Besuch in der Niederlassung Hamburg-Süd am vergangenen Donnerstag überreichten Senior Account Manager Aras Savurur und Personalreferentin Lena Scheyk dem Gewinnerteam für seine hervorragende Arbeit die Förderpreis-Urkunden sowie eine Siegerprämie in Höhe von insgesamt 1.200 Euro.

Der Leichtbauwettbewerb
Auch im Sommersemester 2016 hat an der TUHH der traditionelle Leichtbauwettbewerb stattgefunden. Sechs Teams stellten sich der Aufgabe, einen Biegebalken aus Faserkunstoffverbundmaterialien zu entwerfen. Dieser musste ein möglichst optimales Verhältnis von Gewicht zu Festigkeit aufweisen. Im Fokus der Arbeit stand sowohl die Modellierung und Simulation als auch die Durchführung und Optimierung des Fertigungsprozesses. Auf der Abschlussveranstaltung wurden die Balken aller Teams auf ihre Festigkeit geprüft und gewogen. Die Studentengruppe, deren Balken die geforderte Last trug und dabei das geringste Gewicht aufwies, ging als Sieger aus dem Wettbewerb hervor.

Seit fast 15 Jahren honoriert die FERCHAU Engineering GmbH bundesweit besondere studentische Leistungen in Form von Nachwuchsförderungen. In enger Kooperation mit den regionalen Hoch- und Technikerschulen investierten die Niederlassungen in den vergangenen zwei Jahren insgesamt über 100.000 Euro in den Förderpreis. Frank Ferchau, geschäftsführender Gesellschafter der FERCHAU Engineering GmbH, hierzu: „Seit seiner Einführung konnte sich der FERCHAU-Förderpreis aufgrund der positiven Resonanz als eine Art feste Institution etablieren. Gerade in Zeiten des chronischen Fachkräftemangels sollten Unternehmen ihre gesellschaftliche Verantwortung nicht nur als Pflicht verstehen, sondern vielmehr als Chance, sich möglichst früh im Bewusstsein der Fachkräfte von morgen zu positionieren."

FERCHAU Engineering GmbH
Derzeit arbeiten bei der FERCHAU Engineering GmbH mehr als 6.600 Ingenieure, IT-Consultants, Techniker und Technische Zeichner in über 90 Niederlassungen und Standorten sowie in über 70 Technischen Büros (Stand: 31. Dezember 2015). FERCHAU ist in den sieben Fachbereichen Anlagenbau, Elektrotechnik, Fahrzeugtechnik, Informationstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik, Maschinenbau sowie Schiffbau und Meerestechnik tätig. In diesem Jahr feiert das Unternehmen sein 50-jähriges Jubiläum. Der Engineering- und IT-Dienstleister bietet seinen Kunden drei Leistungsbausteine an: Im Bereich Engineering Competence übernimmt das Unternehmen ganze Workpackages, die entweder beim Kunden vor Ort oder in den eigenen Technischen Büros bearbeitet werden. Im zweiten Kompetenzfeld, dem Engineering Support, unterstützen die Fachkräfte des Engineering- und IT-Dienstleisters den Kunden vor Ort. Im dritten Bereich, den Managed Services, unterstützt FERCHAU seine Kunden bei der Bündelung von Beschaffungsprozessen für Engineering- und IT-Dienstleistungen.

Download Texte und Fotos: FERCHAU Media Informationssystem

Pres­se­kon­takt

Bachinger Öffentlichkeitsarbeit

Löwengasse 27 L 60385 Frankfurt am Main

Fon +49 69 955275-0

Fax +49 69 557155

  bachinger@bachinger-pr.de

 Downloads

Texte, Bilder und Hinter­gründe