17. Oktober 2016 Anika Raisch

FERCHAU Leipzig ehrt heraus­ra­gende Studenten mit Förder­preis

Lesezeit ca.: 2 Minuten

Der Engineering- und IT- Dienstleister prämiert drei Absolventen der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

Die FERCHAU-Niederlassung Leipzig hat drei Studenten der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg für ihre herausragenden akademischen Leistungen ausgezeichnet. Markus Bauersfeld, Elisabeth Rothe und Anne Hoffmann erhielten als beste Absolventen im Fachbereich Informatik den Förderpreis und ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 500 Euro. FERCHAU-Personalreferentin IT Katharina Späth und Personalreferent Paul König überreichten die begehrte Auszeichnung im Rahmen der feierlichen Absolventenverabschiedung in der Aula des Löwengebäudes am Universitätsring in Halle.

Die Preisträger
Markus Bauersfeld hat sein Bachelorstudium der Informatik mit der Abschlussnote 1,3 absolviert und seine Abschlussarbeit zum Thema „Datenkompression mittels Logistiksynthese – Überprüfung des Ansatzes von Amarú et al.“ verfasst. Derzeit widmet sich Herr Bauersfeld seinem Masterstudium der Informatik an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Die zweitbeste Leistung im Fach Bioinformatik erbrachte Anne Hoffmann. Sie hat ihr Masterstudium mit der Note 1,4 abgeschlossen. Ihre Arbeit trägt den Titel „RNA secondary structure determinants of Roquin-RNA interactions“. Frau Hoffmann ist seit diesem Jahr Doktorandin und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Informatik der Universität Leipzig. Elisabeth Rothe erreichte als beste Absolventin im Masterstudiengang Bioinformatik die Note 1,1. In ihrer Abschlussarbeit beschäftigte sie sich mit dem Thema „Phylogenetic analysis of components of the Tat (twin argininetranslocation) protein transport machinery“. Frau Rothe ist mittlerweile beruflich als Software Developer tätig.

Der Förderpreis
Seit fast 15 Jahren honoriert die FERCHAU Engineering GmbH bundesweit besondere studentische Leistungen in Form von Nachwuchsförderungen. In enger Kooperation mit den regionalen Hoch- und Technikerschulen investierten die Niederlassungen in den vergangenen zwei Jahren insgesamt über 100.000 Euro in den Förderpreis. Frank Ferchau, geschäftsführender Gesellschafter der FERCHAU Engineering GmbH, hierzu: „Seit seiner Einführung konnte sich der FERCHAU-Förderpreis aufgrund der positiven Resonanz als eine Art feste Institution etablieren. Gerade in Zeiten des chronischen Fachkräftemangels sollten Unternehmen ihre gesellschaftliche Verantwortung nicht nur als Pflicht verstehen, sondern vielmehr als Chance, sich möglichst früh im Bewusstsein der Fachkräfte von morgen zu positionieren."

FERCHAU Engineering GmbH
Derzeit arbeiten bei der FERCHAU Engineering GmbH mehr als 6.600 Ingenieure, IT-Consultants, Techniker und Technische Zeichner in über 90 Niederlassungen und Standorten sowie in über 70 Technischen Büros (Stand: 31. Dezember 2015). FERCHAU ist in den sieben Fachbereichen Anlagenbau, Elektrotechnik, Fahrzeugtechnik, Informationstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik, Maschinenbau sowie Schiffbau und Meerestechnik tätig. In diesem Jahr feiert das Unternehmen sein 50-jähriges Jubiläum. Der Engineering- und IT-Dienstleister bietet seinen Kunden drei Leistungsbausteine an: Im Bereich Engineering Competence übernimmt das Unternehmen ganze Workpackages, die entweder beim Kunden vor Ort oder in den eigenen Technischen Büros bearbeitet werden. Im zweiten Kompetenzfeld, dem Engineering Support, unterstützen die Fachkräfte des Engineering- und IT-Dienstleisters den Kunden vor Ort. Im dritten Bereich, den Managed Services, unterstützt FERCHAU seine Kunden bei der Bündelung von Beschaffungsprozessen für Engineering- und IT-Dienstleistungen.

Download Texte und Fotos: FERCHAU Media Informationssystem

Pres­se­kon­takt

Bachinger Öffentlichkeitsarbeit

Löwengasse 27 L 60385 Frankfurt am Main

Fon +49 69 955275-0

Fax +49 69 557155

  bachinger@bachinger-pr.de

 Downloads

Texte, Bilder und Hinter­gründe