06. Dezember 2016 Anika Raisch

FERCHAU Zwei­brü­cken zeichnet heraus­ra­gende wissen­schaft­liche Arbeiten mit Förder­preis aus

Der Engineering- und IT- Dienstleister prämiert drei Studenten der Hochschule Kaiserslautern.

Die FERCHAU-Niederlassung Zweibrücken hat drei Studenten der Hochschule Kaiserslautern für ihre hervorragenden Arbeiten im Rahmen der Vorlesung „Computer Aided Design“ im Studiengang Maschinenbau geehrt. Mit dem Förderpreis sowie einem Preisgeld in Höhe von insgesamt 1.500 Euro wurden die akademischen Leistungen von Alexander Schmidt, Andreas Martin Schick und Luca Luberto honoriert. Manager Recruitment Ellen Brill und Vertriebsassistent Andreas Leidisch überreichten die begehrte Auszeichnung sowie die Schecks im Rahmen der CAD-Preisverleihung an der Hochschule Kaiserslautern.

Die Preisträger
Alle drei Preisträger hatten mit ihren Arbeiten die Bestnote 1,0 erreicht. Alexander Schmidt und Luca Luberto erhielten den Förderpreis für ihre herausragende Bearbeitung der Aufgabenstellung „Konstruktion eines Planetenradgetriebes“. Ebenfalls eine akademische Bestleistung hatte Andreas Martin Schick erbracht. Er überzeugte die Förderpreis-Jury mit dem Ergebnis seiner „Konstruktion eines Stirnradgetriebes“.
Neben der Auszeichnung erhielten die drei Maschinenbaustudenten auch ein Preisgeld, dessen Höhe sich nach der Platzierung der jeweiligen CAD-Arbeit richtete. Das beste Ergebnis erzielte Alexander Schmidt, dessen Arbeit mit einem Preisgeld von 700 Euro honoriert wurde. Für die zweitbeste Leistung erhielt Andreas Martin Schick einen Scheck über 500 Euro. Luca Luberto konnte sich als Drittplatzierter über eine Prämie in Höhe von 300 Euro freuen.

Der Förderpreis
Seit fast 15 Jahren honoriert die FERCHAU Engineering GmbH bundesweit besondere studentische Leistungen in Form von Nachwuchsförderungen. In enger Kooperation mit den regionalen Hoch- und Technikerschulen investierten die Niederlassungen in den vergangenen zwei Jahren insgesamt über 100.000 Euro in den Förderpreis. Frank Ferchau, geschäftsführender Gesellschafter der FERCHAU Engineering GmbH, hierzu: „Seit seiner Einführung konnte sich der FERCHAU-Förderpreis aufgrund der positiven Resonanz als eine Art feste Institution etablieren. Gerade in Zeiten des chronischen Fachkräftemangels sollten Unternehmen ihre gesellschaftliche Verantwortung nicht nur als Pflicht verstehen, sondern vielmehr als Chance, sich möglichst früh im Bewusstsein der Fachkräfte von morgen zu positionieren."

FERCHAU Engineering GmbH
Derzeit arbeiten bei der FERCHAU Engineering GmbH mehr als 6.600 Ingenieure, IT-Consultants, Techniker und Technische Zeichner in über 90 Niederlassungen und Standorten sowie in über 70 Technischen Büros (Stand: 31. Dezember 2015). FERCHAU ist in den sieben Fachbereichen Anlagenbau, Elektrotechnik, Fahrzeugtechnik, Informationstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik, Maschinenbau sowie Schiffbau und Meerestechnik tätig. In diesem Jahr feiert das Unternehmen sein 50-jähriges Jubiläum. Der Engineering- und IT-Dienstleister bietet seinen Kunden drei Leistungsbausteine an: Im Bereich Engineering Competence übernimmt das Unternehmen ganze Workpackages, die entweder beim Kunden vor Ort oder in den eigenen Technischen Büros bearbeitet werden. Im zweiten Kompetenzfeld, dem Engineering Support, unterstützen die Fachkräfte des Engineering- und IT-Dienstleisters den Kunden vor Ort. Im dritten Bereich, den Managed Services, unterstützt FERCHAU seine Kunden bei der Bündelung von Beschaffungsprozessen für Engineering- und IT-Dienstleistungen.

Download Texte und Fotos: FERCHAU Media Informationssystem

Pres­se­kon­takt

Bachinger Öffentlichkeitsarbeit

Löwengasse 27 L 60385 Frankfurt am Main

Fon +49 69 955275-0

Fax +49 69 557155

  bachinger@bachinger-pr.de

 Downloads

Texte, Bilder und Hinter­gründe