14. März 2017 Anika Raisch

FERCHAU Fried­richs­hafen spendet für den guten Zweck

Lesezeit ca.: 2 Minuten

Mit 1.000 Euro fördert der Engineering- und IT-Dienstleister die Arbeit des Ambulanten Kinderhospizdienstes für den Bodenseekreis.

Die FERCHAU-Niederlassung Friedrichshafen hat auch in diesem Jahr den Ambulanten Kinderhospizdienst für den Bodenseekreis (AMALIE) mit einer Spende in Höhe von 1.000 Euro unterstützt. Die Einrichtung widmet sich der Betreuung und Begleitung von Kindern und deren Familien, die mit teils lebensverkürzenden Erkrankungen, Sterben, Tod und Trauer konfrontiert sind. AMALIE hat es sich zum Ziel gesetzt, die Hilflosigkeit der Betroffenen aufzufangen, ihnen beratend zur Seite zu stehen und pflegende Angehörige zu entlasten.
Niederlassungsleiter Michael Kröhan vom FERCHAU-Standort Friedrichshafen war persönlich vor Ort, um sich bei AMALIE-Koordinatorin Barbara Weiland über die erfolgreiche Arbeit in 2016 sowie die geplanten Projekte in 2017 zu informieren und im Anschluss den Spendenscheck zu überreichen.
„Der Ambulante Kinderhospizdienst leistet nach wie vor einen enorm wichtigen Beitrag für unsere Region, indem er sich für das Wohl hilfebedürftiger Menschen einsetzt. Mit unserer Spende möchten wir den ehrenamtlichen Mitarbeitern für ihr Engagement danken und sie in ihrer wertvollen Arbeit unterstützen. Zugleich ist es uns ein großes Anliegen, dass die betroffenen Kinder und deren Angehörige in ihrer schwierigen Situation unkomplizierte Hilfe erhalten, entlastet werden und auch ein paar unbeschwerte Stunden miteinander erleben dürfen“, erläutert Michael Kröhan das Engagement seiner Niederlassung.

Über AMALIE
Der Ambulante Kinderhospizdienst für den Bodenseekreis (AMALIE) begleitet Familien mit Kindern, wenn Sterben, Tod und Trauer unmittelbare Lebensrealität sind. Die Trauerbegleitung orientiert sich ganz an den individuellen Problemen der Familien und wird je nach Bedarf immer wieder der Situation angepasst. Kranke Kinder werden durch Zuhören und gemeinsam verbrachte Zeit unterstützt. Den Geschwisterkindern hilft das Hospiz bei der Bewältigung der schwierigen Situation mit gemeinsamen Unternehmungen. Betroffene Eltern finden Trost durch Gespräche und individuelle Beratung, aber auch Hilfe bei Behördengängen oder der Vermittlung von Fachdiensten. Verwandte oder Freunde können sich ebenfalls mit ihrer Trauer an die Einrichtung wenden. Als ambulanter Dienst begleitet die Einrichtung betroffene Kinder und Jugendliche mit ihren Familien zu Hause in ihrem gewohnten Umfeld. Darüber hinaus betreut AMALIE auch Kinder, die von einem Elternteil Abschied nehmen müssen. Die Unterstützung durch das Kinderhospiz ist für die betroffenen Familien kostenfrei.

FERCHAU Engineering GmbH
Derzeit arbeiten bei der FERCHAU Engineering GmbH mehr als 7.400 Ingenieure, IT-Consultants, Techniker und Technische Zeichner in über 100 Niederlassungen und Standorten sowie in über 100 Technischen Büros und Projektgruppen (Stand: 31.12.2016). FERCHAU ist in den sieben Fachbereichen Maschinen- und Anlagenbau, Elektrotechnik, Fahrzeugtechnik, Informationstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik sowie Schiffbau und Meerestechnik tätig. 2016 feierte das Unternehmen sein 50-jähriges Jubiläum.
Der Engineering- und IT-Dienstleister bietet seinen Kunden drei Leistungsbausteine an: Im Bereich Engineering Competence übernimmt das Unternehmen ganze Workpackages, die entweder beim Kunden vor Ort oder in den eigenen Technischen Büros bearbeitet werden. Im zweiten Kompetenzfeld, dem Engineering Support, unterstützen die Fachkräfte des Engineering- und IT-Dienstleisters den Kunden vor Ort. Im dritten Bereich, den Managed Services, unterstützt FERCHAU seine Kunden bei der Bündelung von Beschaffungsprozessen für Engineering- und IT-Dienstleistungen.

Download Texte und Fotos: FERCHAU Media Informationssystem

Pres­se­kon­takt

Bachinger Öffentlichkeitsarbeit

Löwengasse 27 L 60385 Frankfurt am Main

Fon +49 69 955275-0

Fax +49 69 557155

  bachinger@bachinger-pr.de

 Downloads

Texte, Bilder und Hinter­gründe