06. April 2017 Anika Raisch

Wasser­stoff­fahr­zeug „proTRon 2014“ von Trierer Studenten erhält festen Platz im Deut­schen Museum in München

FERCHAU Zweibrücken unterstützt das Studententeam proTRon der Hochschule Trier seit Jahren als einer der Hauptsponsoren.

Die Studenten der Hochschule Trier haben ihr selbst konstruiertes Fahrzeug „proTRon 2014“ offiziell als Stiftung in den Dauerbestand des Deutschen Museums München übergeben. Damit wird das studentische Projekt zu einem Stück dokumentierter deutscher Technikgeschichte.
Als einer der Hauptsponsoren unterstützt FERCHAU Zweibrücken das Studententeam proTRon seit mehreren Jahren bei seinem Projekt, innovative Lösungen im Bereich der Fahrzeugindustrie zu erarbeiten. Den Studenten ist unter anderem mithilfe dieser finanziellen und ideellen Förderung ein wichtiges Stück Ingenieurskunst gelungen, welches in Zukunft als fester Bestandteil des Deutschen Museums in München einer interessierten Öffentlichkeit zugänglich ist.

Seit 2006 konstruieren die Studenten des Teams proTRon der Hochschule Trier Autos für eine umweltfreundlichere Zukunft. Im Gründungsjahr entstand der Prototyp des ersten Fahrzeugs der Studierenden der Trierer Hochschule: der „proTRon 2014“. Angetrieben durch eine Wasserstoff-Brennstoffzelle diente dieses Experimentalfahrzeug den Studierenden als erste Forschungsplattform zur Untersuchung des Verhaltens von Faserverbundkunststoffen und innovativen Elektroantrieben.
Ab dem Jahr 2007 nahm das Team mit dem Rennwagen an dem jährlich stattfindenden Shell-Eco-Marathon teil, um sich auch dem internationalen Vergleich zu stellen. Gewinner des weltweit größten Energieeffizienz-Wettbewerbs ist nicht das Team mit dem schnellsten Wagen, sondern mit dem Fahrzeug, das die vorgegebene Distanz mit möglichst wenig Kraftstoff zurücklegt.

Niederlassungsleiter Michael Neumann des FERCHAU-Standorts Zweibrücken, freut sich über die Neuigkeit aus dem proTRon-Team: „Wir sind begeistert, welche Ehre den Trierer Studenten nun zuteil geworden ist. Die Entwicklung alternativer und energiesparender Antriebe wird immer wichtiger für die Fahrzeugindustrie und für uns als Experten auf dem Gebiet ist es immer wieder von neuem überraschend, was die Studierenden seit Jahren leisten und welche innovativen Ideen sie bei diesem Projekt bereits verwirklicht haben. Dass dieses Engagement nun auf so wunderbare Weise im Deutschen Museum gewürdigt wurde, erfüllt uns als Sponsor mit besonderem Stolz.“

FERCHAU Engineering GmbH
Derzeit arbeiten bei der FERCHAU Engineering GmbH mehr als 7.400 Ingenieure, IT-Consultants, Techniker und Technische Zeichner in über 100 Niederlassungen und Standorten sowie in über 100 Technischen Büros und Projektgruppen (Stand: 31.12.2016). FERCHAU ist in den sieben Fachbereichen Maschinen- und Anlagenbau, Elektrotechnik, Fahrzeugtechnik, Informationstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik sowie Schiffbau und Meerestechnik tätig. 2016 feierte das Unternehmen sein 50-jähriges Jubiläum.

Der Engineering- und IT-Dienstleister bietet seinen Kunden drei Leistungsbausteine an: Im Bereich Engineering Competence übernimmt das Unternehmen ganze Workpackages, die entweder beim Kunden vor Ort oder in den eigenen Technischen Büros bearbeitet werden. Im zweiten Kompetenzfeld, dem Engineering Support, unterstützen die Fachkräfte des Engineering- und IT-Dienstleisters den Kunden vor Ort. Im dritten Bereich, den Managed Services, unterstützt FERCHAU seine Kunden bei der Bündelung von Beschaffungsprozessen für Engineering- und IT-Dienstleistungen.

Download Texte und Fotos: FERCHAU Media Informationssystem

Pres­se­kon­takt

Bachinger Öffentlichkeitsarbeit

Löwengasse 27 L 60385 Frankfurt am Main

Fon +49 69 955275-0

Fax +49 69 557155

  bachinger@bachinger-pr.de

 Downloads

Texte, Bilder und Hinter­gründe