22. November 2017Anika Raisch

FERCHAU Nieder­las­sungen Osna­brück und Rheine vergeben zwei Deutsch­land­sti­pen­dien

Lesezeit ca.: 2 Minuten

Der Engineering- und IT-Dienstleister fördert Studenten der Hochschule Osnabrück und des Campus Lingen.

Die FERCHAU-Niederlassungen in Osnabrück und Rheine haben zwei Deutschlandstipendien gesponsert. Der deutsche Marktführer im Bereich Engineering- und IT-Dienstleistungen honorierte damit den Fleiß und das besondere Engagement von 
Carolin Strömert und Ron Hoppe. 
Die beiden Studierenden erhalten für die Dauer eines Jahres eine finanzielle Unterstützung von 300 Euro im Monat. Getragen werden die Stipendien in Höhe von insgesamt 7.200 Euro jeweils zur Hälfte von den FERCHAU-Niederlassungen und vom Bund. Die beiden FERCHAU-Personalreferentinnen Ina Lohmeyer aus Rheine und Ramona Meybrink aus Osnabrück waren bei der Verleihungsfeier in der Aula der Hochschule Osnabrück anwesend, um den beiden Stipendiaten persönlich zu gratulieren.

Die Stipendiaten
Für das Deutschlandstipendium qualifizierten sich die zwei Studierenden durch ihre hervorragenden akademischen Leistungen sowie ihr gesellschaftliches Engagement.
Carolin Strömert hat vor Beginn ihres Studiums am Campus Lingen im Bereich Wirtschaftsingenieurwesen eine Ausbildung als Elektronikerin abgeschlossen und somit bereits wichtige Praxiserfahrungen sammeln können. Die Stipendiatin engagiert sich an der Hochschule im AStA und als Mentorin für Erstsemester.
Ron Hoppe studiert Technische Informatik an der Hochschule Osnabrück. Dabei handelt es sich um einen interdisziplinären Studiengang, der genau die Schnittstelle widerspiegelt, in der heute zahlreiche Projekte in technischen Unternehmen umgesetzt werden. Der Stipendiat hat bereits mit International Management und Maschinenbau zwei weitere Studiengänge mit sehr guten Noten abgeschlossen und dabei auch ein Auslandssemester in Chile absolviert. 

Das Deutschlandstipendium
Beim Deutschlandstipendium handelt es sich um ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung initiiertes Sponsoring-Programm für Studenten, mit dem der Bund erstmals auf eine enge Partnerschaft mit privaten Geldgebern setzt. Im Mittelpunkt steht eine einkommensunabhängige Förderung, die für besonders hervorragende Leistungen, gesellschaftliches Engagement sowie persönliche Lebensumstände vergeben wird. Im Jahr 2016 haben deutsche Hochschulen 25.528 Stipendien verliehen. Bund und private Kapitalgeber übernehmen dabei jeweils die Hälfte des monatlichen Zuschusses von 300 Euro; mindestens für zwei Semester, maximal für die Dauer der Regelstudienzeit. Seit mehreren Jahren beteiligen sich auch die Niederlassungen der FERCHAU Engineering GmbH bundesweit an den Deutschlandstipendien.

FERCHAU Engineering GmbH
Derzeit arbeiten bei der FERCHAU Engineering GmbH mehr als 7.400 Ingenieure, IT-Consultants, Techniker und Technische Zeichner in über 100 Niederlassungen und Standorten sowie in über 100 Technischen Büros und Projektgruppen (Stand: 31.12.2016). FERCHAU ist in den sieben Fachbereichen Maschinen- und Anlagenbau, Elektrotechnik, Fahrzeugtechnik, Informationstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik sowie Schiffbau und Meerestechnik tätig. 2016 feierte das Unternehmen sein 50-jähriges Jubiläum.

Der Engineering- und IT-Dienstleister bietet seinen Kunden drei Leistungsbausteine an: Im Bereich Engineering Competence übernimmt das Unternehmen ganze Workpackages, die entweder beim Kunden vor Ort oder in den eigenen Technischen Büros bearbeitet werden. Im zweiten Kompetenzfeld, dem Engineering Support, unterstützen die Fachkräfte des Engineering- und IT-Dienstleisters den Kunden vor Ort. Im dritten Bereich, den Managed Services, unterstützt FERCHAU seine Kunden bei der Bündelung von Beschaffungsprozessen für Engineering- und IT-Dienstleistungen.

Download Texte und Fotos: FERCHAU Media Informationssystem

Pres­se­kon­takt

Bachinger Öffentlichkeitsarbeit

Löwengasse 27 L60385Frankfurt am Main

Fon +49 69 955275-0

Fax +49 69 557155

 bachinger@bachinger-pr.de

 Downloads

Texte, Bilder und Hinter­gründe