15. Oktober 2018Anna Ewald

FERCHAU Regens­burg ehrt heraus­ra­gende Absol­venten mit Förder­preis

Lesezeit ca.: 2 Minuten

Der Engineering- und IT-Dienstleister prämiert drei studentische Projektarbeiten der Ostbayerisch Technischen Hochschule in Regensburg.

Auch in diesem Jahr hat die FERCHAU-Niederlassung Regensburg mehrere Absolventen der Ostbayerisch Technischen Hochschule mit dem Förderpreis ausgezeichnet. Für ihre hervorragenden Projektarbeiten in den Studiengängen Elektromobilität sowie Elektro- und Informationstechnik erhielten Daniel Klingshirn, Alexander Düring, Anton Rappl, Andreas Ferstl und Kevin Gräf neben der Auszeichnung auch ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 1.500 Euro.
Niederlassungsleiter Oliver Kreitz sowie die beiden Personalreferentinnen Bianca Ulrich und Daniela Spreitzhofer vom FERCHAU-Standort Regensburg waren bei der Absolventenfeier im Restaurant Leerer Beutel in Regensburg vor Ort, um den Preisträgern persönlich zu gratulieren.

Die Preisträger
Die besten Arbeiten des Bachelorstudiengangs Elektro- und Informationstechnik sowie des Masterstudiengangs Elektromobilität wurden von den Professoren für den FERCHAU-Förderpreis nominiert und anschließend vor der Jury präsentiert. Diese bewertete die Arbeiten unter anderem nach der persönlichen Präsentation der Studierenden, der Darstellung und Erklärung des jeweiligen Themas sowie dessen Bezug zu den Tätigkeitsfeldern der FERCHAU Engineering GmbH.
Der Einzelkämpfer Daniel Klingshirn konnte dabei mit seinem Projekt „Konzept und Ansteuerung eines elektrischen Fahrradanhängers“ die Jury auf ganzer Linie überzeugen und erhielt dafür neben dem Förderpreis eine Siegerprämie über 700 Euro. Den zweiten Platz teilen sich die beiden Zweierteams von Alexander Düring und Anton Rappl sowie Andreas Ferstl und Kevin Gräf, die für ihre Projektarbeiten zu den Themen Feinstaubsensoren und Datenloggern sowie Aufbau eines Elektro-Karts pro Team ein Preisgeld in Höhe von 400 Euro erhalten.

Der Förderpreis
Seit nunmehr 15 Jahren honoriert die FERCHAU Engineering GmbH bundesweit besondere studentische Leistungen in Form von Nachwuchsförderungen. In enger Kooperation mit den regionalen Hoch- und Technikerschulen investierten die Niederlassungen in den vergangenen zwei Jahren insgesamt über 100.000 Euro in den Förderpreis. Frank Ferchau, geschäftsführender Gesellschafter der FERCHAU Engineering GmbH, hierzu: „Seit seiner Einführung konnte sich der FERCHAU-Förderpreis aufgrund der positiven Resonanz als eine Art feste Institution etablieren. Gerade in Zeiten des chronischen Fachkräftemangels sollten Unternehmen ihre gesellschaftliche Verantwortung nicht nur als Pflicht verstehen, sondern vielmehr als Chance, sich möglichst früh im Bewusstsein der Fachkräfte von morgen zu positionieren."

FERCHAU Engineering GmbH
Derzeit arbeiten bei der FERCHAU Engineering GmbH mehr als 8.100 Ingenieure, IT-Consultants, Techniker und Technische Zeichner in über 100 Niederlassungen und Standorten sowie in über 100 Technischen Büros und Projektgruppen (Stand: 31.12.2017). FERCHAU ist in den sieben Fachbereichen Maschinen- und Anlagenbau, Elektrotechnik, Fahrzeugtechnik, Informationstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik sowie Schiffbau und Meerestechnik tätig.

Der Engineering- und IT-Dienstleister bietet seinen Kunden drei Leistungsbausteine an: Im Bereich Engineering Competence übernimmt das Unternehmen ganze Workpackages, die entweder beim Kunden vor Ort oder in den eigenen Technischen Büros bearbeitet werden. Im zweiten Kompetenzfeld, dem Engineering Support, unterstützen die Fachkräfte des Engineering- und IT-Dienstleisters den Kunden vor Ort. Im dritten Bereich, den Managed Services, unterstützt FERCHAU seine Kunden bei der Bündelung von Beschaffungsprozessen für Engineering- und IT-Dienstleistungen.

Download Texte und Fotos: FERCHAU Media Informationssystem

Pres­se­kon­takt

Bachinger Öffentlichkeitsarbeit

Löwengasse 27 L60385Frankfurt am Main

Fon +49 69 955275-0

Fax +49 69 557155

 bachinger@bachinger-pr.de

 Downloads

Texte, Bilder und Hinter­gründe